Zoff mit Sicherheitsmann

Nena: Nach irrem Streit um ihren Hund musste sie vor Gericht

Nena soll sich im Februar 2021 mit einem Mann um ihren Dobermann gestritten haben. Jetzt musste sie vor dem Schiedsgericht in der Hamburger Staatsanwaltschaft erscheinen.

Hamburg – Sängerin Nena (61) gehört zu den weltweit erfolgreichsten Musikern aus Deutschland: „99 Luftballons“ schaffte es in den 80ern sogar auf Platz zwei der US-Charts. 2021 macht Nena jedoch auch anderweitig Schlagzeilen. Zum Beispiel mit einem bizarren Streit um ihren Dobermann, der jetzt sogar vor Gericht gelandet ist.

SängerinNena
Geboren24. März 1960 (Alter 61 Jahre), Hagen
PartnerPhilipp Palm

Nena vor Gericht: Sängerin stritt sich in Hamburg mit Sicherheitsmann wegen Hund

Wie Bild berichtet, habe sich Superstar Nena am Montag (8. November) mit einem Sicherheitsmann vor dem Schiedsgericht in der Hamburger Staatsanwaltschaft getroffen. Grund dafür sei ein vorausgegangener Streit der Sängerin mit dem Mann im Februar 2021 gewesen.

Dabei habe Nena ihre Dobermann-Hündin und ihre Mischlings-Hündin in einem Naturschutzgebiet nahe Hamburg trotz Leinenpflicht frei herumlaufen lassen. Eine Spaziergängerin soll sich daraufhin an besagten Sicherheitsmann gewandt haben, der Nena aufgefordert haben soll, ihre Hunde anzuleinen.

Nach Bild-Informationen sei es dann zu einem heftigen Streit gekommen, denn Nena und ihr Partner hätten die Hunde nicht anleinen wollen. Die Konsequenz des Zoffs: Nena und ihr Freund seien unter anderem wegen Nötigung und Beleidigung angezeigt worden (mehr Nachrichten über Promi & TV auf RUHR24 lesen).

Nena sagte wegen Corona ihre Tour 2022 ab - Kritik von Kollegen wird laut

Zu einem Gerichtsverfahren sei es schlussendlich jedoch nicht gekommen. Stattdessen hätten sich die Beteiligten am Montag (8. November) vor dem Schiedsgericht in der Hamburger Staatsanwaltschaft geeinigt. Nena ist aus der Nummer offenbar noch einmal glimpflich heraus gekommen: Die Sängerin habe sich laut Bild-Informationen bei dem Sicherheitsmann entschuldigt und ihm zwei VIP-Karten für eines ihrer Konzerte angeboten. Der Mann habe angenommen.

Zu Bild sagte Nena: „Wir waren beide bereit, in dieses offene Gespräch zu gehen. Und am Ende haben wir uns mit befreitem Herz die Hand gegeben. Ich habe ihn und seine Freunde zum nächsten Nena-Konzert eingeladen – wann immer es denn stattfinden kann. (...) So ist aus einem Konflikt etwas echt Schönes und Menschliches entstanden.“

Sängerin Nena hat in der Corona-Pandemie mit einigen Aussagen verwirrt.

Wann das nächste Nena-Konzert stattfinden wird, steht derzeit jedoch noch in den Sternen: Im September 2021 sagte Nena ihre für 2022 geplante Tour wegen der strengen Corona-Auflagen ab. Zuvor hatte sie bei einem Konzert in Berlin für Aufsehen gesorgt, als sie es ihren Fans freistellte, ob sie sich an die Corona-Regeln halten wollen oder nicht. Der Auftritt wurde daraufhin abgebrochen. Für ihre Haltung zur Corona-Pandemie wurde Nena bislang stark kritisiert – unter anderem von Weltstar Chris de Burgh.

Rubriklistenbild: © Jens Büttner/dpa

Mehr zum Thema