Traurige Erkenntnis

Tod von Mirco Nontschew: Eine wichtige Whatsapp-Nachricht kam zu spät

Die deutsche Comedy-Szene ist immer noch fassungslos angesichts des Verlusts von Mirco Nontschew. Jetzt kommt ein tragischer Umstand ans Licht.

Köln – Knapp zwei Wochen ist es bereits her, dass die tragische Nachricht die Runde machte: Der beliebte Comedian Mirco Nontschew ist gestorben – im Alter von nur 52 Jahren. Wie so oft bei dem Verlust eines nahestehenden Menschen kommen nach dem Tod schmerzende Erinnerungen, quälende Fragen und bittere Erkenntnisse auf.

PersonMirco Nontschew
Geboren29. Oktober 1969, Ost-Berlin
Gestorben3. Dezember 2021 († 52 Jahre)

Mirco Nontschew gestorben: Eine Whatsapp-Nachricht erreichte ihn zu spät

Unter die Kategorie der bitteren Erkenntnisse fällt wohl auch die Erfahrung von Otto Steiner. Er ist ein deutscher TV-Produzent, von dem unter anderem die Sendungen „Shopping-Queen“ oder auch „LOL“ – das Format, an dem auch Mirco Nontschew kurz vor seinem Tod mitgewirkt hat – stammen.

Jetzt verriet er in einem Gespräch mit RTL, dass er kurz vor dem tragischen Ableben des Comedians per Whatsapp Kontakt mit ihm aufnehmen wollte, um die Zusammenarbeit zu intensivieren: „Ich hätte ihm gern angeboten, dass ich ihn als Künstler ein bisschen mehr unter die Obhut nehme.“

Mirco Nontschew: TV-Produzent wollte mit ihm an seiner Karriere arbeiten

Der Grund: Otto Steiner sah in Mirco Nontschew einen außerordentlich talentierten Künstler, der sein Potenzial jedoch nicht völlig ausschöpfte. Am Dienstag vor dem Samstag, an dem der Tod des Entertainers bekannt wurde, verschickte er die Nachricht. Gelesen wurde sie nicht mehr (mehr Promi-News bei RUHR24).

Wie das Management des Komikers mitteilte, sei das Nicht-Beantworten von Nachrichten der Grund dafür gewesen, warum man sich Sorgen gemacht hätte. Die Todesursache von Mirco Nontschew wirft auch weiterhin Fragen auf.

Mirco Nontschew wurde nur 52 Jahre alt.

Mirco Nontschew gestorben: Eine WhatsApp-Nachricht mit besonders viel Tragik

Der TV-Produzent wollte den Geräusche- und Mimik-Akkrobaten künstlerisch mehr fördern, doch: „Diese Idee kam leider zu spät“, weiß er jetzt. Er ist nicht der einzige, der sich perspektivisch eine Zusammenarbeit mit dem Komiker erhoffte.

Auch Comedy-Legende Otto Waalkes verriet nach Mirco Nontschews Tod, dass er gerne noch eine Show mit ihm gedreht hätte. Es sind jene Wünsche, Gedanken und verpasste Gespräche, die den frühen Tod des beliebten Komikers noch tragischer machen.

Rubriklistenbild: © Britta Pedersen/DPA

Mehr zum Thema