Comedian verstorben

Mirco Nontschew: Dreharbeiten von „LOL“ waren kurz vor seinem Tod abgeschlossen

Große Trauer um Komiker Mirco Nontschew. Wenige Wochen vor seinem Tod schloss er die Dreharbeiten zur Show „LOL“ ab. Amazon zeigt jetzt die dritte Staffel

Update, Montag (18. April), 17.39 Uhr: Deutschland – Knapp vier Monate nach dem Tod von Mirco Nontschew hat die Serie „LOL“ Premiere auf Amazon gefeiert. Sie wurde am vergangenen Donnerstag (14. April) veröffentlicht. Darin zu sehen: Der letzte TV-Auftritt des toten Comedians Mirco Nontschew, der Fans zu Tränen rühren dürfte. Schon bei der „LOL“-Premiere ist es wegen Mirco Nontschew zu herzergreifenden Szenen gekommen.

Update, Mittwoch (8. Dezember), 16.30 Uhr:  Die Entscheidung über die 3. Staffel von LOL ist gefallen. Die Dreharbeiten sind erst vor wenigen Wochen abgeschlossen worden. Doch am Samstag (4. Dezember) die Schreckensmeldung: Comedian Mirco Nontschew (†52) ist verstorben.

KomikerMirko Nontschew
Geboren29. Oktober 1969, Ost-Berlin
Verstorben3. Dezember 2021, Lankwitz, Berlin
Größe1,83 Meter

Mirco Nontschew ist kurz nach den Dreharbeiten von „LOL“ verstorben

Dieser war zuletzt noch Kandidat in der Show. Wie Amazon-Sprecher Michael Ostermeier in einem Statement bekannt gibt, werden alle Folgen der Staffel wie gewohnt bei dem Streaminganbieter Amazon Prime ausgestrahlt. Eine vorzeitige Ausstrahlung sei jedoch nicht möglich, die Staffel soll wie geplant im Frühjahr 2022 zur Verfügung stehen.

Aber: „Natürlich kann sich der Start einer jeden Staffel verschieben, aber im Augenblick ist da nichts geplant“, betont Ostermeier. Nontschew soll auch nicht aus der dritten Staffel von LOL herausgeschnitten werden: „Das ist eine Ensemble-Show, bei der die Leute untereinander agieren. Das wäre überhaupt nicht möglich.“

Erstmeldung, Montag (6. Dezember), 13 Uhr: Es war der Schock am Samstag (4. Dezember): Comedian Mirco Nontschew (†52) ist plötzlich verstorben*. Der durch „RTL Samstag Nacht“ bekannte Promi wurde tot in seiner Wohnung aufgefunden.

Mirco Nontschew ist verstorben: Comedian hat gerade erst LOL-Dreharbeiten abgeschlossen

Der Tod kam für die Fans unerwartet und plötzlich – schließlich hat Mirco Nontschew* erst vor rund sechs Wochen die Dreharbeiten zur dritten Staffel vom Amazon-Format „LOL: Last One Laughing“ beendet. Auch wenn er, laut seinen Kollegen, gesund gewesen sein soll, könnten die Dreharbeiten für ihn ziemlich belastend gewesen zu sein – zumindest, wenn man sich seine Erfahrung aus der 1. Staffel anschaut (alle News zu Promis und TV* bei RUHR24).

Bei der beliebten Show auf der Streamingplattform werden diverse Comedians und Prominente für sechs Stunden in einen Raum eingesperrt. Ziel bei LOL ist es, die anderen Teilnehmer zum Lachen zu bringen, ohne selbst zu lachen. Nach zwei Patzern fliegen die Promis nach der Reihe raus – bis einer der Gewinner ist.

Belastende LOL-Dreharbeiten: Mirco Nontschew und Max Giermann mit Problemen nach der Staffel

Was erst einmal nach einer einfachen Aufgabe klingt, ist aber körperlich anstrengend für die Kandidaten. Mirco Nontschew war auch schon in der 1. Staffel von LOL als Kandidat* angetreten. Bei einem Pressetermin im April 2021 verriet dieser, dass es ihm nach den Dreharbeiten so schlecht ging, dass er sich drei Tage lang übergeben und sogar ins Krankenhaus musste.

Damit steht dieser nicht alleine dar, denn auch sein LOL-Kollege Max Giermann (46) ging es nicht besonders gut. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, soll er anschließend in seinem Hotelzimmer erstmal ausgiebig geweint haben. Apropos LOL – fraglich ist jetzt, was mit der Ausstrahlung der 3. Staffel passiert.

Mirco Nontschew (m.) stand erst kürzlich für die Dreharbeiten zur dritten Staffel von „LOL“ vor der Kamera.

Mirco Nontschew als Kandidat bei LOL: Wird die 3. Staffel bei Amazon Prime überhaupt ausgestrahlt?

Anfang kommenden Jahres sollte die neue Staffel bei Amazon Prime ausgestrahlt werden. Auf Instagram nimmt der Streamingdienst mit einem schwarz-weißen Bild des Komikers und liebevollen Worten Abschied: „Wir trauern um einen großartigen Menschen, der Millionen von Fans mit seiner Kunst, unter anderem bei ‚LOL: Last One Laughing‘, zum Lachen gebracht hat“, heißt es.

Und weiter: „Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind mit Mirco Nontschews Angehörigen und Freunden.“ Worte zu der kommenden Staffel der Show hat der Streaminganbieter auf Instagram nicht verraten; vermutlich, weil noch unklar ist, ob die Staffel überhaupt ausgestrahlt werden kann. Schön wäre es dennoch für seine Fans und Familie – um Mirco Nontschew ein letztes Mal lachen sehen zu können. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Future Image/Imago