Schauspieler gestorben

Mirco Nontschew: „Musste man lieben“ – Freundin macht rührenden Nachruf

Mirco Nontschew ist seit knapp zwei Wochen tot. Jetzt erinnert sich eine langjährige Freundin und Kollegin an ihn zurück.

Deutschland – Die Bestürzung über den plötzlichen Tod von Mirco Nontschew hält noch immer an: Vor knapp zwei Wochen, am 3. Dezember, wurde der Comedian tot in seiner Wohnung in Berlin aufgefunden. Bis heute ist Mirco Nontschews Todesursache öffentlich nicht bekannt – die Obduktion soll noch nicht abgeschlossen sein. Eine langjährige Kollegin und Freundin hat jetzt in einem Podcast über das viel zu früh verstorbene Ausnahmetalent gesprochen.

PersonMirco Nontschew
Geboren29. Oktober 1969, Ost-Berlin
Gestorben3. Dezember 2021 († 52 Jahre)

Mirco Nontschew ist tot: Freundin und Kollegin Tanja Schumann erinnert sich an ihn

Tanja Schumann (59) ist eine deutsche Synchronsprecherin und Schauspielerin – und eine langjährige Weggefährtin und Kollegin von Mirco Nontschew. Die Schauspielerin habe Nontschew bereits in den 90ern kennengelernt, gemeinsam standen sie jahrelang zusammen in der RTL-Comedy-Show „RTL Samstag Nacht“ vor der Kamera.

Von der Todesnachricht ihres „sehr geschätzten Kollegen Mirco“ sei Tanja Schumann deshalb tief getroffen worden, erzählt sie nun im Podcast von „RTL Exclusiv“, der auf Audio Now abrufbar ist. Dort war es der Schauspielerin ein wichtiges Anliegen, über ihren verstorbenen Kollegen zu sprechen (mehr Promi-News auf RUHR24 lesen).

Mirco Nontschew: Freundin Tanja Schumann enthüllt Privates – „hatte etwas Hochsensibles“

Was in der Öffentlichkeit offenbar nur die wenigsten wussten: Nontschew sei privat nicht die „Rampensau“ gewesen, die er in vielen Filmen und Sketchen so häufig porträtiert hatte. „Er wollte gar nicht im Mittelpunkt stehen“, so Tanja Schumann. Stattdessen zeichnet sie das Bild eines sensiblen „Herzensmenschen“, wie sie ihn nennt.

Außerdem berichtet Schumann, dass Mirco Nontschew „etwas sehr Hochsensibles an sich“, gehabt habe. Er sei „sehr herzlich, sehr uneitel und sehr bescheiden in seiner ganzen Art“ gewesen. Zusammenfassend: „Den musste man einfach lieb haben“. 

Dass Mirco Nontschew bei vielen Kollegen einen großen Platz im Herzen hatte, zeigt auch die Reaktion anderer Comedians auf die überraschende Todesnachricht. So widmeten ihm etwa seine Kollegen der Amazon-Comedyserie „LOL“ eine ganzseitige Todesanzeige in der Süddeutschen Zeitung. Und Komiker und Produzent Michael Bully Herbig (53) schrieb auf Social Media: „Du hast die Menschen glücklich gemacht. Wir haben so unendlich viele Lachtränen wegen Dir vergossen!“

Kollegen trauern um Mirco Nontschew: Todesursache steht nach Verwirrung um Obduktion nicht fest

Mirco Nontschew wurde am 3. Dezember leblos in seiner Wohnung im Berliner Stadtteil Steglitz aufgefunden. Der Manager des Comedystars hatte kurz darauf in der Bild erklärt, Mirco Nontschew sei eines natürlichen Todes verstorben. Die Staatsanwaltschaft gab jedoch noch am selben Tag an, dass die Obduktion des Leichnams und die toxikologischen Untersuchungen noch nicht abgeschlossen seien.

Mirco Nontschew (li.) und Tanja Schumann (3. v. li.) haben in den 90ern gemeinsam bei „RTL Samstag Nacht“ gespielt.

Ob die Öffentlichkeit die Todesursache von Mirco Nontschew aber überhaupt jemals erfahren wird, ist ohnehin unklar:  Da es sich bei Mirco Nontschew um eine Privatperson handelt, würden eine natürliche Todesursache – oder auch Suizid – nicht der Öffentlichkeit mitgeteilt werden.

Rubriklistenbild: © RTL, RTL / Stephan Pick, Collage: RUHR24