Comedian gestorben

Mirco Nontschew: Nach Gerüchten um Tod meldet sich jetzt seine Familie

Mirco Nontschew wurde am 3. Dezember leblos in seiner Wohnung in Berlin aufgefunden. Erstmals hat nun auch die Familie des Komikers ein Statement verfasst.

Berlin – Die Nachricht schlug in der Comedy-Branche ein wie eine Bombe: Komiker Mirco Nontschew ist im Alter von nur 52 Jahren überraschend gestorben. Am 3. Dezember fand die Feuerwehr seinen leblosen Körper in seiner Berliner Wohnung. Viele seiner berühmten Kollegen hatten auf die Nachricht entsetzt und bestürzt reagiert. Erstmals hat nun auch seine Familie ein Statement verfasst.

ComedianMirco Nontschew
Geboren29. Oktober 1969, in Ost-Berlin
Gestorben3. Dezember 2021, in Berlin
Shows (u.a.)RTL Samstag Nacht, LOL: Last One Laughing

Mirco Nontschew ist tot: Kollegen von „LOL“ (Amazon) schalten gemeinsame Todesanzeige

Über den Manager des verstorbenen Comedians gab die Familie am Sonntag (12. Dezember) bei RTL in der Sendung „Exclusiv“ bekannt: „Auch wenn im Moment die Trauer um Mirco alles überschattet, sind die vielen, lieben Worte von seinen Freunden und Wegbegleitern ein echter Trost.“

Nach dem Tod des Sängers ließen sich nicht nur in den sozialen Netzwerken zahlreiche Beileidsbekundungen von Fans und Kollegen des „LOL“-Stars finden. So gab unter anderem Komiker und Produzent Michael Bully Herbig ein emotionales Statement ab: „Du hast die Menschen glücklich gemacht. Wir haben so unendlich viele Lachtränen wegen Dir vergossen!“

Die Kollegen von Mirco Nontschew, welche gemeinsam mit ihm in der Amazon-Serie „LOL“ zu sehen waren, veröffentlichten zudem eine gemeinsame Traueranzeige in der Süddeutschen Zeitung: „Danke, lieber Mirco! Du warst ein großes Geschenk!“, war darin zu lesen (mehr über Promis auf RUHR24 erfahren).

Mirco Nontschew: Todesursache doch nicht klar – Staatsanwaltschaft widerspricht Berichten

Doch nicht nur Beileidsbekundungen machten die Runde – auch Gerüchte über die Todesursache von Mirco Nontschew halten sich bislang wacker und sorgten zuletzt für große Verwirrung. Der Hintergrund: Um den Spekulationen ein Ende zu setzen, hatte der Manager von Mirco Nontschew am Freitag (10. Dezember) bei Bild ein erstes Statement abgegeben. Mirco Nontschew sei „eines natürlichen Todes verstorben“, hieß es da.

Die Polizei hat nach dem Tod von Mirco Nontschew ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet.

Kurze Zeit später dann jedoch die Überraschung: Laut der Deutschen Presse-Agentur widersprach die Staatsanwaltschaft Berlin den Berichten, dass die Todesursache des verstorbenen Comedians bereits feststünde. Um ein eindeutiges Urteil zu fällen, müssten die toxikologischen Untersuchungen abgewartet werden, welche derzeit aber noch gar nicht abgeschlossen seien. Auf Nachfrage von Bunte sagte ein Sprecher ebenfalls: „Das Todesermittlungsverfahren dauert an.“

Tod von Mirco Nontschew: Familie äußert sich erstmals zu Spekulationen um Todesursache

Die Familie des Sängers, welche im RTL-Beitrag namentlich nicht genannt werden möchte, hat sich zu den Gerüchten um die Todesursache des Comedians bisher nicht geäußert. Dennoch haben die Angehörigen eine Bitte an Öffentlichkeit und Fans: „Die Familie bittet darum, ihre Privatsphäre zu respektieren und keine weiteren Spekulationen über die Umstände seines Todes anzustellen.“

Rubriklistenbild: © Stephan Pick/RTL