Heftige Vorwürfe

Michael Wendler: Streit um Beerdigung seiner Mutter – jetzt spricht der Schlagersänger

Der Familienstreit bei Michael Wendler scheint noch nicht vorbei zu sein. Nachdem er sich mit seiner Schwester vertragen hat, macht nun sein Vater große Vorwürfe.

Nordrhein-Westfalen – Man könnte mittlerweile sagen, dass so gut wie alle persönlichen Themen und Angelegenheiten von Michael Wendler (48) in einer Schlammschlacht enden. Erst vor wenigen Wochen ist die Mutter von Michael Wendler im Alter von 73 Jahren an den Folgen eines Herzinfarktes verstorben, berichtete RUHR24.de*. Nun geht der (nachträgliche) Kampf um die Beerdigung los.

SchlagersängerMichael Wendler
Geboren22. Juni 1972 (Alter 48 Jahre) in Dinslaken
Aktueller EhepartnerLaura Müller (verh. 2020)
KinderAdeline Norberg
ElternChristine Tiggemann, Manfred Weßels

Michael Wendler: Mutter des Schlagersängers verstorben – Vater Manfred Weßels mit Vorwürfen

Die Beerdigung von Christine Tiggemann, der Mutter von Michael Wendler, ist bereits einige Wochen her. Dazu hat sich der Schlagersänger sogar mit seiner Schwester ausgesprochen, zu der er zuletzt kein gutes Verhältnis gehabt hatte. Mit ihr zusammen habe der 48-Jährige die Beerdigung geplant, an welcher er wegen der Corona-Pandemie* nicht selbst teilnehmen konnte.

Doch nun mischt sich in die Trauer Manfred Weßels ein, der Vater von Michael Wendler*. Dass dieser seit über zehn Jahren kein gutes Haar an seinem Sohn lassen kann, ist wohl derweil kein Geheimnis mehr. Weßels ging sogar noch ein Stück weiter und gab seinem eigenen Fleisch und Blut die Schuld an dem Tod seiner Ex-Frau.

Vater von Michael Wendler: Manfred Weßels empört über die Beerdigung seiner Ex-Frau

Und obwohl die Beerdigung schon längst stattgefunden hat, hetzt der Wendler-Vater noch nachträglich gegen die Art und Weise, wie sein Sohn Christine Tiggemann beerdigt habe. So soll Tiggemann bewusst eingeäschert worden sein, „weil Verbrennen billiger als eine Erdbestattung ist.“

Heftige Vorwürfe, die sich Michael Wendler von seinem eigenen Vater anhören musste. Im Interview mit Bunte wehrt sich dieser jetzt jedoch gegen die Anschuldigungen: „Mein Vater konnte nach über einem Jahrzehnt der Trennung gar nicht wissen, was sie wollte und was ihr letzter Wille war. Meine Mutter wollte die Feuerbestattung und nicht, wie sie oft betonte, ‚in der Erde von Würmern gefressen werden‘.“

Michael Wendler rechtfertigt sich nach den Vorwürfen seines Vaters Manfred Weßels

Des Weiteren habe Michael Wendler die gesamte Beerdigung mit seiner Schwester abgesprochen, die immer ein gutes Verhältnis zu Christine Tiggemann gepflegt haben soll. Die beiden sollen sich, seiner Meinung nach, um eine „schöne Beerdigung“ bemüht haben (alle News zu Promis aus NRW* auf Ruhr24.de).

In den letzten Jahren hat sich das Verhältnis zwischen Christine Tiggemann und Michael Wendler verändert. Vor allem die Beziehung mit Laura Müller (20) kam bei der Mutter vom Wendler gar nicht gut an – so solidarisierte sie sich in Interviews sogar mit Wendlers Ex-Frau Claudia Norberg.

Doch obgleich dessen, betont Michael Wendler im Interview mit Bunte: „Ich möchte klarstellen, dass ich meine Mutter über zwölf Jahre finanziell unterstützt habe – und das bis zu ihrem Tod!“ Klare Worte des Schlagersängers. Doch eines ist auch klar: Das letzte Wort wird hier wohl noch nicht gesprochen sein. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd

Mehr zum Thema