Neue Bleibe

Michael Wendler: Wegen diesem Mann ist er nicht mit Laura umgezogen

Michael Wendler scheint sich in seiner neuen Bleibe in Florida wohl zu fühlen. Der geplante Umzug nach Kansas scheiterte offenbar nicht zuletzt wegen eines anderen Mannes.

Fort Myers – Als Michael Wendler seine Villa in Cape Coral inserierte, glaubten die meisten, dass der Schlagersänger Florida verlassen würde. Es wurde wild spekuliert, sogar eine Flucht von Michael Wendler und Laura Müller nach Brasilien schien nicht ausgeschlossen. Denn das Land hat kein Auslieferungsabkommen mit Deutschland, wo zwischenzeitlich sogar ein Haftbefehl gegen den 49-Jährigen vorlag.

SängerMichael Wendler
Geboren22. Juni 1972 (Alter 49 Jahre), Dinslaken
EhepartnerinLaura Müller

Michael Wendler wollte nach Hausverkauf eigentlich nach Kansas

Tatsächlich ging es Michael Wendler beim Verkauf seines Hauses aber nicht um die Flucht vor Strafverfolgungsbehörden, sondern um die eigene Geldbörse. Angesichts der momentanen Lage auf dem Immobilienmarkt in den USA hielt es der durch Verschwörungstheorien in Verruf geratene Musiker für sinnvoll, seine Villa zu veräußern.

Dennoch schien es zunächst so, als würde das Kapitel Florida mit dem Hausverkauf enden. Michael Wendler sprach offen über einen Umzug nach Kansas in den Mittleren Westen der Staaten. Das wäre nicht nur mit Blick auf das Thermometer, sondern auch kulturell eine ziemliche Umgewöhnung gewesen. Denn für Glamour, Glanz und Gloria ist Kansas – anders als Florida – nicht unbedingt bekannt.

Michael Wendler und Laura Müller: „Babcock Ranch“ in Florida statt Umzug nach Kansas

Letztlich rückte der gebürtige Dinslakener von seinen Plänen ab. Stattdessen zog Michael Wendler mit Ehefrau Laura Müller und Hund Tiger in ein neues Mietshaus unweit von Fort Myers in Florida. Der Sänger wohnt jetzt in einer geschlossenen Anlage namens „Babcock Ranch“ – die erste solarbetriebene Gemeinde in den USA.

Mit dem Umzug innerhalb Floridas will Michael Wendler aber kein Zeichen für Nachhaltigkeit und Umweltschutz setzen – zumindest nicht in erster Linie. Einer der Hauptgründe für den Verbleib am Golf von Mexiko ist Ron DeSantis, der Gouverneur von Florida.

Florida-Gouverneur Ron DeSantis ist für Michael Wendler ein „Held“.

Den Republikaner, der zum Kreis der Kandidaten für die Präsidentschaftswahl im Jahr 2024 gezählt wird, verbindet eine Gemeinsamkeit mit Michael Wendler: Beide halten nicht allzu viel von Corona-Maßnahmen und vom Impfen. Im Frühjahr 2021 sprach sich DeSantis für die Aufhebung der Maskenpflicht an Schulen aus, kündigte sogar Gehaltssperren für Schulleiter an, die von ihren Schülern weiterhin eine Maske verlangen.

Michael Wendler ist Fan von Florida-Gouverneur Ron DeSantis: „Hero“

Kein Wunder also, dass Florida für Michael Wendler das Paradies auf Erden zu sein scheint. Michael Wendler bezeichnet DeSantis in einer Sprachnachricht auf Telegram als „Hero“, der „tatsächlich alles richtig gemacht hat“. Dass die Corona-Zahlen in Florida zurzeit niedriger als in anderen Bundesstaaten sind, sei laut Michael Wendler der Verdienst von DeSantis.

Der einstige DSDS-Juror sieht in dem Umstand den ultimativen Beweis dafür, dass es sich bei der Corona-Pandemie um eine Fake-Pandemie handle und Maßnahmen zum Schutz vor dem Virus, wie etwa in demokratischen Bundesstaaten verhängt, „falsch und unsinnig“ seien. Was der Wahlamerikaner dabei außer Acht lässt: Florida hat in der Vergangenheit schon deutlich düstere Corona-Tage erlebt.

Im August entfiel laut Redaktionsnetzwerk Deutschland zwischenzeitlich ein Fünftel aller Krankenhauseinweisungen wegen Covid in den USA auf Florida. DeSantis hat einen hohen Preis für die „Freiheit“ Floridas gezahlt. Inzwischen erreicht der Corona-Sonderweg in Florida mehr und mehr politische Dimensionen (mehr Promi-News bei RUHR24).

Michael Wendler bleibt in Florida – wohl auch wegen Gouverneur DeSantis

Um unterschiedliche Auffassungen zur effektiven Bekämpfung des Coronavirus geht es laut Politik-Experten aus den USA schon lange nicht mehr. Vielmehr ist ein Machtkampf zwischen dem von DeSantis regierten Florida – der Wahlheimat von Ex-Präsident Donald Trump – und der US-Regierung um Präsident Joe Biden entbrannt.

Michael Wendler hat sich für eine Seite entschieden, wenngleich sein Einfluss in diesem Machtkampf verschwindend gering sein dürfte. Doch immerhin scheint nicht zuletzt sein „Hero“ DeSantis dafür verantwortlich zu sein, dass der Schlagersänger Pläne bezüglich eines Umzugs in einen anderen Bundesstaat verworfen hat.

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/dpa; AFP; Collage: RUHR24