Zukünftige Stiefmutter

Laura Müller: Annäherung mit Michael Wendlers Tochter auf Instagram 

Michael Wendler und Ex-Frau Claudia Norberg streiten derzeit öffentlich um die Hochzeit mit Laura Müller. Wie Tochter Adeline dazwischen steht. 

  • Michael Wendler und seine Verlobte Laura Müller streiten zurzeit öffentlich mit Wendlers Ex-Frau Claudia Norberg
  • Zu Michael Wendlers Tochter Adeline scheint Laura Müller jedoch ein gutes Verhältnis zu haben. 
  • Auf Instagram gestanden sich die beiden Frauen nun, wie sehr sie sich vermissen. 

Dinslaken/Miami - Die beiden könnten Schwestern sein: Laura Müller (19) und Adeline Norberg (18). Tatsächlich sind sie aber bald Stiefmutter und Stieftochter. Denn: Laura Müller will Schlagersänger Michael Wendler (47) bald live bei RTL im Fernsehen heiraten, Adeline Norberg ist seine Tochter. 

Laura Müller: Michael Wendlers Verlobte vermisst Stief-Tochter Adeline 

Während die Beziehung zwischen Laura Müller, die in diesem Jahr an der RTL-Show Let's Dance teilgenommen hat, und Michael Wendlers Ex-Frau Claudia Norberg (49) derzeit kriselt, scheint sich die zukünftige Ehefrau des Schlagerbarden mit seiner nur einem Jahr jüngeren Tochter sehr gut zu verstehen. Auf Instagram hat Laura Müller, die ihrem Wendler wohl nur zum Schein ein Auto geschenkt hat, nun ganz öffentlich zugegeben, wie sehr sie ihre zukünftige Stieftochter vermisst. 

Zu einem Foto, das die Tochter von Michael Wendler, der wegen des Coronavirus seine Schulden nicht zurückzahlen kann, in dieser Woche auf Instagram gepostet hat, schreibt Laura Müller: "Du bist so schön. Ich freue mich Dich bald wiederzusehen! Wir vermissen Dich sehr." Und Adeline Norberg antwortete prompt: "Ich vermisse euch mehr!"

Laura Müller und Michael Wendler: Tochter Adeline fühlte sich manchmal benachteiligt

Laura Müller und Michael Wendler sind seit mehreren Monaten in Deutschland, wo Laura Müller für die RTL-Tanzshow "Let's Dance" trainiert hat. Adeline Norberg lebt hingegen zurzeit bei ihrer Mutter Claudia Norberg im amerikanischen Miami.

Wie die 18-Jährige im Dezember 2019 in einem Interview in der Vox-Sendung "Goodbye Deutschland" zugab, hatte sie wegen der neuen Freundin ihres Vaters durchaus zurückstecken müssen: "Ich bin jetzt keine Person, die nach Aufmerksamkeit schreit. Aber ab und zu wäre es wirklich schön, ein bisschen Liebe, Aufmerksamkeit, Geborgenheit zu fühlen und nicht immer dieses ganze Hin und Her", erzählte sie damals in der Sendung

Michael Wendler und Laura Müller: Öffentlicher Rosenkrieg mit Ex-Frau Claudia Norberg

Adeline Norberg spielt mit dieser Aussage auch auf den Streit zwischen ihren Eltern an, denn: Die laufende Scheidung von Schlagersänger Michael Wendler, der angeblich wieder Single sein soll und Ex-Frau Claudia Norberg entwickelt sich derzeit zu einem handfesten Rosenkrieg - inklusive öffentlicher Anschuldigungen und Streitereien. 

Laura Müller hat in diesem Jahr an der RTL-Show "Let's Dance" teilgenommen. 

So hatte Claudia Norberg ihren Ex-Mann beispielsweise auf Instagram darum gebeten, den Nachnamen Norberg, den Michael Wendler nach seiner Hochzeit mit Claudia im März 2009 angenommen hatte, nicht an seine neue BrautLaura Müller zu vermachen. Schließlich sei es ihr Familienname. Jetzt wurde der Wendler sogar von seinem eigenen Vater angezeigt.

Michael Wendler: Wie reagiert Tochter Adeline auf Laura Müllers Streit mit Claudia Norberg

Laura Müller giftete daraufhin im Interview mit RTL: "Soll ich sie auch fragen, wie mein Brautkleid aussieht? Oder wenn wir Kinder bekommen, ob es ein Junge oder Mädchen wird?". Anschließend stellte sie noch klar: "Es wird keine Einladung zur Hochzeit geben!"

Michael Wendler und Ex-Frau Claudia Norberg streiten derzeit öffentlich. Wie Tochter Adeline dazwischen steht. 

Und Adeline? Die Schülerin steht derzeit zwischen ihren streitenden Eltern. Dass sich ihre zukünftige Stiefmutter und ihre Mutter öffentlich bekriegen, kann nicht spurlos an ihr vorbeigegangen sein. Übel nimmt Adeline Norberg Laura Müller die harte Worte gegen ihre Mutter aber offenbar nicht. 

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema