Staatsbürgerschaft gefährdet?

Michael Wendler verliert vor Gericht – es geht um mehrere tausend Euro

Michael Wendler hat vor Gericht verloren. Gefährdet das Urteil seine Zukunft in den USA?

Hamburg – Michael Wendler (49) hat erneut vor Gericht eine Schlappe einstecken müssen. Gegen den Sänger liegt ein Vollstreckungsbescheid vor, der erstmals auf seine US-Adresse ausgestellt wurde. Gefährdet das nun seine Zukunft in den Vereinigten Staaten?

NameMichael Wendler
Geboren22. Juni 1972 (Alter 49 Jahre), Dinslaken
EhepartnerinLaura Müller (verh. 2020), Claudia Norberg (verh. 2009 – 2020)

Michael Wendler hat vor Gericht verloren – Zukunft in den USA in Gefahr

Michael Wendler muss 2.036,28 Euro bezahlen, wie aus dem Kostenfestsetzungsbeschluss des Landgerichts Hamburg hervorgeht. Entstanden sind die Kosten bei dem Versuch des Schlagerstars eine einstweilige Verfügung gegen den Reiseveranstalter Timo Berger zu erwirken.

Der hatte behauptet, dass der 49-Jährige ihm 30.000 Euro für die Hochzeitsreise mit Laura Müller (21) schulde. Laut dem Wendler entspräche das aber nicht der Wahrheit, da seine Tochter Adeline Norberg (19) den Auftrag als Chefin der Plattenfirma „Cape Records“ erteilt habe. Das Gericht sah das nun anders und gab Berger recht.

Michael Wendler: Bekommt er nun Schwierigkeiten in den USA?

Michael Wendler könnte nun ein Problem bekommen. Erstmals sei seine US-Adresse in Gerichtsdokumenten aufgetaucht. Demnach könne der Beschluss auch in den USA umgesetzt werden. Timo Berger kündigte gegenüber Bild nun an: „Ich möchte nun so schnell wie möglich die Behörden in Florida darüber informieren.“

Zudem fügte er hinzu: „Wendler bekommt einen Akteneintrag. Das dürfte seine Pläne, von den USA eingebürgert zu werden, schier unmöglich machen.“ In einem Video auf Instagram kündigte der Reiseveranstalter zudem an, selbst in die USA reisen zu wollen, um den Beschluss zu überbringen. Wie genau, darüber sei er sich noch nicht im Klaren.

Michael Wendler: Wie geht es mit der US-Einbürgerung weiter?

Michael Wendler ist im Besitz einer Greencard. Das gab der 49-Jährige zumindest im Jahr 2020 an, als er auf eine Ansage von Oliver Pocher (43) bei Instagram reagiert hat. Bei einer Greencard handelt es sich um eine Vorstufe zur US-Staatsbürgerschaft. Der 49-Jährige darf damit unbefristet in den USA leben und arbeiten (mehr Promi-News auf RUHR24 lesen).

Michael Wendler von Gericht verurteilt: Ist seine Zukunft in den USA nun gefährdet?

Ist man fünf Jahre lang im Besitz einer Greencard so kann man eine Staatsbürgerschaft in den USA beantragen. Dies könnte auch das Ziel von Michael Wendler zu sein. Dafür müssen gleich mehrere Voraussetzungen erfüllt werden. Ob der Kostenfestsetzungsbeschluss ihm dabei aber wirklich im Weg stehen wird, ist nicht klar. Wie Bild berichtet, hat er sich bisher nicht dazu geäußert.

Rubriklistenbild: © Stefan Gregorowius/dpa

Mehr zum Thema