Luke Mockridge bei Sat.1: Auftritt im Fernsehgarten für seine neue Show

Luke Mockridge schockte am 18. August Publikum und Moderatorin Andrea Kiewel im Fernsehgarten. Jetzt gab es eine Anzeige wegen Beleidigung.
+
Luke Mockridge schockte am 18. August Publikum und Moderatorin Andrea Kiewel im Fernsehgarten. Jetzt gab es eine Anzeige wegen Beleidigung.

Wegen einer Beleidigung im Fernsehgarten vom ZDF bekam Luke Mockridge jetzt eine Anzeige. Hinter seinem Auftritt steckt noch viel mehr. Hier die Infos.

Mit albernen Witzen und Furzgeräuschen schockte Luke Mockridge (30) im ZDF-Fernsehgarten (18. August) das Publikum und Moderatorin Andrea Kiewel (54). Jetzt verriet der Comedian, worum es in seinem Auftritt wirklich ging.

  • Mockridge ließ Kinder seine Witze schreiben.
  • Seine Eltern erhielten nach dem peinlichen Auftritt Hassbriefe.
  • Jetzt möchte er eine Brücke zwischen dem Sat.1 und ZDF bauen.

Mockridge lies sechs Kinder seine Witze schreiben

"Ich dachte mir: Wenn der Fernsehgarten ruft, dann machste was Besonderes", so Mockridge während der Aufzeichnung seiner neuen Show "Luke! Die Greatnightshow!" am Mittwoch (11. September). Ausgestrahlt wird die erste Folge heute (13. September) um 20.15 Uhr bei Sat.1.

Das Besondere waren dann die sechs Kinder, die die Witze für Mockridge geschrieben haben. Diese hat er auch dann genau so in der Livesendung präsentiert. Das sorgte für unangenehme Konsequenzen - auch für Comedian Faisal Kawusi.

Was nun ebenfalls bei der Aufzeichnung heraus kam: Der nackte Ritt auf der Abrissbirne in der Bonner Innenstadt ist Teil seiner neuen Show.

Für die neue Show bekam Mockridge aber auch ordentlich Kritik ab. Nicht nur seine fragwürdigen Witze sorgen für Gesprächsstoff in den sozialen Medien, auch seine Manipulation von Kindern sorgt für negative Äußerungen.

Seine Eltern erhielten Hassbriefe

Mit den Reaktionen auf seinen Peinlich-Auftritt hat er allerdings nicht gerechnet: "Meine Eltern haben Hassbriefe erhalten. In meiner Heimatstadt Köln konnte ich in kein Restaurant gehen, ohne, dass sofort getuschelt wurde."

Dass viele Menschen den Auftritt von Mockridge im ZDF-Fernsehgarten zu ernst sahen, zeigt jetzt eine Anzeige wegen Beleidigung. Diese wurde ihm am vergangenen Montag (9. September) zugestellt.

Ob er auch eine Anzeige nach der Nazi-Beleidigung gegen einen Fan bekommt, ist bisher noch unklar. Auslöser dafür war seine Aussage „Ach schön, Nazis sind da“.

"Ich werde persönlich die Dienststelle aufsuchen, um den Sachverhalt zu klären", so der Comedian. Gemeinsam mit den sechs Kindern füllte er den Anhörungsbogen während der Aufzeichnung aus. 

Gibt es demnächst einen erneuten Skandal? Luke Mockridge ist demnächst der Moderator einer neuen Sat.1-Show.

Mockridge lädt Kiewel in seine Show ein

Gleichzeitig lud der 30-Jährige noch Fernsehgarten-Moderatorin Kiewel ins Studio ein: "Liebe Kiwi, du bist jederzeit eingeladen - ich hoffe wir können unser kollegiales Verhältnis wieder herstellen und eine Brücke zwischen Sat.1 und dem ZDF bauen."

Ob Kiewel die Einladung annehmen wird, ist fraglich. Sie bezeichnete Luke Mockridge, der bald seinen eigenen Film auf Netflix bekommt, nach seinem Auftritt im Fernsehgarten live als unkollegial

Für einen weiteren heftigen Moment hat der Comedian kürzlich in seiner neuen Show gesorgt. In der Sat.1-Show "Catch!" zog sich Luke Mockridge eine Horror-Verletzung zu.