Erfolgsserie bei Streamingdienst

„LOL“ mit Mirco Nontschew – Amazon Prime gibt vorab Einblick in neue Staffel

Von „LOL“ ist Staffel drei trotz des Todes von Mirco Nontschew bald verfügbar. Amazon Prime zeigt die ersten Minuten schon jetzt – ohne Abo.

Deutschland – Eigentlich soll das beliebte Format die Zuschauer zum Lachen bringen. Doch durch den Tod von Mirco Nontschew (†52) wird die neue Staffel von „LOL: Last One Laughing“ auf Amazon Prime für viele Fans vermutlich auch sehr emotional werden. Schließlich handelt es sich dabei um das letzte Projekt des Comedians.

ComedysendungLOL: Last One Laughing
Erstveröffentlichung1. April 2021 auf Prime Video
Länge32 Minuten
ProduktionConstantin Entertainment

„LOL: Last One Laughing“ startet bald in Staffel drei: Einzug von Mirco Nontschew schon jetzt zu sehen

Kein Wunder also, dass schon die Premiere der neuen Staffel „LOL“ für einige Tränen gesorgt hat, als an Mirco Nontschew erinnert wurde. Die Gäste haben bei der Veranstaltung in Berlin bereits einen Einblick in die bislang unveröffentlichten Folgen erhalten. Offiziell startet die dritte Staffel erst am 14. April bei Amazon Prime. Doch der Streamingdienst zeigt die ersten Minuten schon vorab. Auch ohne ein kostenpflichtiges Abo für die Plattform zu haben, können Fans nun schon den Einzug der Kandidaten sehen.

Das Prinzip bleibt dabei von bei den beiden vorigen Staffeln erhalten: Zehn Prominente ziehen in das Studio ein und müssen sich sechs Stunden lang gegenseitig zum Lachen bringen, ohne dabei selbst mit den Mundwinkeln zu zucken. Filmemacher Michael „Bully“ Herbig (53) beobachtet die Bewohner der kuriosen WG ganz genau und schreitet ein, sobald einer der Kandidaten bei „LOL: Last One Laughing“ gegen die Regeln verstößt. Wer sich am besten beherrschen kann und am Ende übrig bleibt, gewinnt die Staffel.

Trotzdem können sich die Zuschauer auch auf die eine oder andere Veränderung freuen. So wurde das Studio, das den Bewohnern ein Zuhause auf Zeit bietet, komplett umgestaltet. „Dann hab ich erstmal gedacht, ich wäre in einem Bergchalet“, erzählt sie im Interview. „Nicht schlecht, die Renovierung, Leute“, gibt Carolin Kebekus (41) dann beim Einzug zu.

Dritte Staffel „LOL“ auf Amazon Prime: Reaktion von Kandidaten auf Mirco Nontschew überrascht

Für Schmunzler bei Kandidaten und Zuschauern dürfte Christoph Maria Herbst (56) sorgen. Der kultige „Stromberg“-Darsteller folgt auf Carolin Kebekus und leistet sich schon vor Beginn des Wettkampfes einen Stolperer über die Treppenstufen. „Wir werden danach eine ganz besondere Beziehung haben, weil es so sein wird, als wären wir alle auf der Titanic gewesen“, erklärt ihm seine Mitstreiterin.

Sehr verhalten in Bezug auf ihre Siegchancen ist hingegen Palina Rojinski (36). „Ihr wisst gar nicht, wie viel Schiss ich hab“, beichtet sie den Zuschauern vor dem Einzug. Anspannung ist auch bei Schauspieler Axel Stein (40) zu spüren. „Man fühlt sich ein bisschen wie ein Gladiator auf dem Weg in die Arena“, beschreibt er die Fahrt im Fahrstuhl. Als fünfter der zehn Kandidaten zieht der mittlerweile verstorbene Mirco Nontschew bei „LOL: Laughing out loud“ in die Promi-WG ein.

Mirco Nontschew bei „LOL: Last One Laughing“ dabei: Amazon zeigt Einzug schon jetzt

„Ich bin im Kampfmodus, ihr wisst, was ich meine“, erklärt er im vorab gedrehten Interview. Im Aufzug gibt es dann sogar ein musikalisches Ständchen von dem Comedian. Doch auch er ist in der Show zu Beginn nicht sehr siegesgewiss. „Vielleicht hätte ich doch nochmal Sport machen sollen, ich weiß es nicht“, zeigt sich Mirco Nontschew skeptisch, doch mit der Aussage „Was soll‘s ich bin ja da“, versucht er wohl, seine Aufregung zu zügeln (weitere Promi- und TV-News bei RUHR24).

Die Freude über den Einzug von Mirco Nontschew hält sich bei seiner Konkurrenz in Grenzen „Oh nein“, tönen sie ganz laut, als der Imitator aus dem Fahrstuhl steigt. Er war bereits in der zweiten Staffel von „LOL“ Kandidat. Dort musste er sich allerdings ebenso wie die übrigen Teilnehmer Max Giermann (46) geschlagen geben.

Max Giermann (l.) hat die zweite Staffel „LOL: Last One Laughing“ gewonnen.

„Und dann kommt der da mit seinem Gepfeife durch die Tür. Ich hab den ja vorher schon gehört“, kommentiert Carolin Kebekus den Einzug von Mirco Nontschew bei „LOL: Last One Laughing“ und Christoph Maria Herbst gibt zu: „Genau davor hab ich Angst“. Denn Mirco Nontschew war nicht nur für seine Witze bekannt, sondern auch für seine humorvolle Mimiken und Geräusche.

Wie sich der Comedian bei seinem letzten Auftritt schlägt und ob er die Konkurrenz und Zuschauer zum Lachen bringen kann, zeigt Amazon dann kostenlos für Prime-Mitglieder. Wahrscheinlich ist, dass wie schon bei den vergangenen Staffeln von „LOL: Last One Laughing“ nicht direkt alle neuen Folgen am 14. April veröffentlicht werden, sondern wochenweise eine neue Folge verfügbar ist.

Rubriklistenbild: © Frank Zauritz/Prime Video/DPA