Live-Show

Motsi Mabuse wird bei „Let‘s Dance“ ersetzt: Dortmunder haben besonders Pech

Schon wieder fällt ein „Let‘s Dance“-Liebling bei der kommenden Live-Tour der RTL-Show aus. Nach Massimo Sinató müssen Zuschauer jetzt auch auf Motsi Mabuse verzichten.

Köln – Die Live-Shows von „Let‘s Dance“ stehen in den Startlöchern: Ende Oktober geht es los. Doch die diesjährige Tour wird von zahlreichen Ausfällen überschattet: Nachdem Star-Tänzer Massimo Sinató (41) die „Let‘s Dance“-Tour bereits komplett absagen musste, macht RTL jetzt auch um Jurorin Motsi Mabuse (41) eine folgenschwere Ankündigung.

SendungLet's Dance
SenderRTL
JuryMotsi Mabuse, Joachim Llambi, Jorge Gonzalez

Motsi Mabuse wird bei „Let‘s Dance“ ersetzt: Dortmunder haben besonders Pech

Ab dem 31. Oktober geht „Let‘s Dance“ wieder auf große Live-Tour. Mit dabei sind zahlreiche Profi-Tänzer, einige Promis und natürlich die Let‘s Dance“-Kult-Jury, bestehend aus Joachim Llambi, Jorge Gonzalez und Motsi Mabuse. Insgesamt 16 Städte wird die Tanz-Crew besuchen und Fans mit den „schönsten Show-Outfits, charmanten Moderationen, viel Glanz, Konfetti, jede Menge Glamour und so manche Überraschung“ begeistern, verkündet RTL in einer Mitteilung (mehr Promi-News auf RUHR24 lesen).

Doch für eingefleischte „Let‘s Dance“-Fans gibt es jetzt einen weiteren Dämpfer: Jury-Liebling Motsi Mabuse wird nicht an allen Terminen der Live-Tour teilnehmen können. Da die erfolgreiche Power-Frau noch andere berufliche Verpflichtungen hat, müssen wie schon 2021 auch in diesem Jahr einige Live-Shows ohne sie stattfinden.

So sitzt Motsi Mabuse beispielsweise seit 2019 auch in der britischen Ausgabe von „Let‘s Dance“. Die Aufzeichnungstermine würden sich 2022 teilweise mit den Live-Shows in Deutschland überschneiden.

Motsi Mabuse wird bei „Let‘s Dance“ ersetzt: RTL hat bereits Vertretung gefunden

Ausgerechnet Dortmunder „Let‘s Dance“-Fans haben Pech: Unter anderem die Show in der Westfalenhalle in Dortmund am 5. November muss ohne Motsi Mabuse stattfinden. Außerdem fallen auch die Auftritte in Nürnberg (12./13. November), Stuttgart (19. November), Hannover (26. November) dem straffen Zeitplan der Star-Tänzerin zum Opfer.

Doch bei RTL steckt man ob des Ausfalls der Jurorin nicht den Kopf in den Sand. Ein Ersatz ist bereits gefunden: Wie Profi-Tänzerin Isabel Edvardsson im Gespräch mit Tag24 enthüllt hat, wird sie Motsi Mabuse an den oben genannten Daten in der Jury vertreten. Dortmunderinnen und Dortmunder können also aufatmen: Isabel Edvardsson ist bereits seit Staffel eins ein festes Mitglied in der „Let‘s Dance“-Riege. 2006 gewann sie die Sendung sogar mit Wayne Carpendale.

Motsi Mabuse fällt bei einigen Terminen der „Let‘s Dance“-Live-Sendung aus.

Auch in der Jury hat die profi-Tänzerin bereits Erfahrung: Im vergangenen Jahr sprang sie ebenfalls bei einigen Terminen der Live-Tour für Motsi Mabuse ein. Wie gut sie sich schlägt und ob sie auch in der TV-Show bei RTL ein würdiger Ersatz wäre, können Dortmunderinnen und Dortmunder dann am 5. November selbst beurteilen. Gerüchte um eine erste Let‘s Dance-Kandidatin für 2023 gibt es indes auch bereits.

Rubriklistenbild: © Julian Sajak via www.imago-images.de

Mehr zum Thema