Sie klagt über Demenz

Amira Pocher: Vorläufiger Abschied aus dem TV nach „Let‘s Dance“

„Let‘s Dance“ geht in die finale Phase. Gegenüber RTL machte Kandidatin Amira Pocher jetzt eine vielsagende Ankündigung.

Deutschland – Die Aufregung steigt, die Scheinwerfer gehen an, dann erklingt der Beat: Bei der RTL-Show „Let‘s Dance“ zeigen Prominente ihr Können auf dem Tanzparkett. Dass hinter all dem Lachen, Glitzer und heißen Choreographien jede Menge Arbeit steckt, ist zwar kein Geheimnis, doch Amira Pocher verrät jetzt, wie sehr ihr die Sendung zusetzt.

PersonAmira Pocher
Geboren28. September 1992 (Alter 29 Jahre), Klagenfurt am Wörthersee, Österreich
EhepartnerOliver Pocher (verh. 2019)

Amira Pocher macht krasses Geständnis: Nach Let‘s Dance zieht sie sich zurück

Die Frau von Comedian Oliver Pocher zählt mit ihrem Tanzpartner Massimo Sinató zu den fünf besten Duos und hat reelle Chancen auf den Titel „Dancing Star 2022“. Das harte Training hinterlässt aber erste Spuren bei Amira Pocher: Sie klagt über knackende Knochen.

Doch nicht nur physisch setzt ihr die Show zu. Auch bei ihrer Psyche macht sich der Show-Stress und die Dauer-Anspannung bemerkbar. Die 29-Jährige klagt im Interview mit RTL über „Lets-Dance“-Demenz.

Amira Pocher leidet an „Let‘s Dance“-Demenz: Es ist schon die dritte

Und das hat – sehr zum Bedauern der gelernten Kosmetikerin – vor allem Auswirkungen auf ihr Familienleben: „Ich muss kochen, muss voraus kochen, dann muss ich einkaufen, dann muss ich bezüglich der Kinder ein paar Termine vereinbaren und koordinieren. Es sind schon ein paar Dinge, die da zu tun sind. Und ich vergesse wirklich sehr, sehr viel. Es gibt sowas wie die „Let’s Dance“- Demenz.“

Im ganzen Show-Rummel geht wohl die eine oder andere Alltags-Aufgabe flöten. Doch darauf hat Amira Pocher keine Lust mehr – schließlich ist es bereits ihre dritte temporäre Demenz: „Ich komme gerade aus der Schwangerschafts-Demenz, dann hatte ich die Still-Demenz und jetzt kommt die „Let‘s Dance“-Demenz. Ich bin froh, wenn diese Demenzen mal vorbei sind“, scherzt die Kandidatin. Und deutet einen harten Schlussstrich an.

Der Druck bei Let‘s Dance wächst. Amira Pocher zieht harte Konsequenzen.

Amira Pocher: „Let‘s Dance“ soll ihr vorerst letztes großes Projekt werden

Nach der RTL-Show will sie ruhiger machen und sich wieder mehr auf das Wesentlich fokussieren: die Familie. „Ich liebe „Let‘s Dance“, ich liebe wirklich diese Sendung. Diese Show, diese Tänze – ich liebe das. Das muss man einmal im Leben machen, aber danach ist wieder ein bisschen Family-Life angesagt“, gesteht Amira Pocher im Interview.

Weniger Fernseh-Rummel, mehr Zeit für Kinder und Ehemann erhofft sich die 29-Jährige von diesem Schritt: „Familie hat oberste Priorität. Da dreht sich wirklich alles drum.“ Fans dürfen aber aufatmen, es handele sich nur um langfristige Projekte wie die Tanz-Show.

Rubriklistenbild: © C. Hardt/Future Image/Imago

Mehr zum Thema