Die doppelte Tanz-Show

Let‘s Dance 2022: Jorge González bekommt jetzt Jury-Job in TV-Show im Ausland

Jorge González sitzt 2022 nicht nur in der deutschen Jury der beliebten Sendung „Let‘s Dance“.

Köln – Jorge González (54) sitzt seit dem 18. Februar in der 15. Staffel von „Let‘s Dance“ erneut neben Motsi Mabuse (40) und Joachim Llambi (57) in der Jury der Show. Das soll jedoch nicht der einzige Jury-Job des gebürtigen Kubaners bleiben. Tatsächlich macht er 2022 gleich einen doppelten Job bei „Let‘s Dance“.

NameJorge González
Geboren11. August 1967 (Alter 54 Jahre), Sancti Spiritus, Kuba
AusbildungKomenius Universität (1991)

Let‘s Dance 2022: Karrieresprung für Jorge González – Jury-Job im Ausland

Ab März wird Jorge González in der Slowakei in der Jury der dortigen Ausgabe von „Let‘s Dance“ Platz nehmen. Das hat der 54-Jährige im Interview gegenüber der Bild am Sonntag verraten. Doch warum gerade die Slowakei? Tatsächlich hat Jorge eine emotionale Verbindung zu dem Land.

Als er Kuba verlassen hat und nach Europa kam, war dort seine erste Station. „Dort habe ich 1991 mein Studium der Nuklearökologie beendet. Dass ich jetzt auch in der Slowakei Juror bei „Let‘s Dance“ werde, freut und ehrt mich sehr, denn es ist wie nach Hause zu kommen“, gestand er (mehr News über Promi & TV bei RUHR24 lesen).

Let‘s Dance 2022: Jorge González im Konflikt zwischen Deutschland und Slowakei?

Kommen seine Jobs bei der deutschen und bei der slowakischen Ausgabe von „Let‘s Dance“ sich nun etwa in die Quere? Nein! Fans hierzulande müssen sich keine Sorgen machen, dass er die Jury verlassen könnte. In der Slowakei wird die Show am Sonntag ausgestrahlt, in Deutschland sehen Fans die Show immer am Freitagabend.

Die Sprache dürfte für Jorge González kein Problem werden. RTL gegenüber erklärte er, dass er seit 30 Jahren kein Wort Slowakisch mehr gesprochen habe. Seine Freunde in der Slowakei seien allerdings der Überzeugung, dass er besser Slowakisch sprechen würde als Deutsch, wie der 54-Jährige im BamS-Interview verriet.

Let‘s Dance 2022: Jorge González nicht der einzige mit zwei Jury-Jobs

Jorge González ist nicht die einzige Person der deutschen Jury von „Let‘s Dance“, die auf zwei ausländischen Hochzeiten tanzt. Auch Motsi Mabuse hat einen zweiten Jurorinnen-Job bei einer weiteren Ausgabe der beliebten Tanz-Sendung.

Jorge González bei „Let‘s Dance“: Er sitzt jetzt doppelt in der Jury

Seit dem Jahr 2019 sitzt die 40-Jährige in Großbritannien bei „Strictly Come Dancing“ bei BBC One in der Jury und begeistert die britischen Zuschauer ebenso sehr wie die Deutschen. Ihre Schwester Oti Mabuse (31) ist dort übrigens als Profitänzerin mit von der Partie.

Rubriklistenbild: © IMAGO / Horst Galuschka

Mehr zum Thema