Neue Folgen auf RTL

„Let‘s Dance“-Schummelei? Insider hat Vermutung über Fake-Punktevergabe

Bei „Let‘s Dance“ soll es bei den Punkten der Kandidaten nicht ganz fair abgelaufen sein.

Köln/ NRW – Die neue Staffel der beliebten Tanzshow ist erst kürzlich gestartet. Allerdings sorgten die ersten Live-Sendungen bereits für einige Diskussionen. Während „Let‘s Dance“-Kandidatin Amira Pocher (29) über den Hype um den amtierenden Sieger Rúrik Gíslason (34) wütet, stört einige ehemalige Profitänzer ein ganz anderes Detail.

TanzshowLet's Dance
Erstausstrahlung3. April 2006 auf RTL
Länge150–230 Minuten
TV-SenderRTL

„Let‘s Dance“ 2022 auf RTL: Unfaire Punkte für Kandidaten? Profitänzerin äußert Kritik

Die Tänzerin Oana Nechiti (34) gehörte wie ihr Ehemann Erich Klann (34) für mehrere Staffeln zur Besetzung des Formates. Auch wenn das Paar aktuell nicht aktiv teilnimmt, verpassen sie keine Folge. In ihrem Podcast haben sie nun etwas enthüllt, das auch den Zuschauern nicht gänzlich unbemerkt geblieben sein dürfte.

Dabei geht es um die Punktevergabe in der ersten Live-Show. Während sich in den vergangenen Staffeln von „Let‘s Dance“ auf RTL beispielsweise mit Rúrik Gíslason und Lilli Paul-Roncalli (23) schon direkt zu Beginn klare Favoriten herauskristallisiert hatten, ist diese Rolle – wenn es nach Jury-Punkten geht – bislang noch unbesetzt.

Das könnte der Grund für die überraschend niedrigen Punktzahlen gewesen sein, wie Oana Nechiti und Erich Klann vermuten. Besonders übel aufgestoßen hat der Profitänzerin die Bewertung für „Let‘s Dance“-Kandidatin Cheyenne Ochsenknecht (21). Während das Model in der Kennlernshow noch durch verpatzte Tanzschritte von sich reden machte, sahnte sie in der ersten Episode zahlreiche Punkte ab (weitere Promi- und TV-News bei RUHR24).

„Unfair“ – Profi-Tänzerin kritisiert Punktebewertung von „Let‘s Dance“-Jury

„Ich fand es vielen anderen Paaren gegenüber unfair, dass sie 20 Punkte bekommen hat“, so die 34-Jährige, „Bei aller Liebe, das finde ich nicht in Ordnung.“ So hatten etwa Amira Pocher (29) und Massimo Sinató (41) in der ersten Live-Show von „Let‘s Dance“ nur 14 Punkte erhalten, obwohl sie als Gewinner der Wildcard schon sicher in der nächsten Runde waren und als Favoriten galten.

Lediglich das Tanzpaar Mathias Mester (35) und Renata Lusin (34) hatten für ihren Tanz bei „Let‘s Dance“ mit 21 Jury-Punkten eine bessere Bewertung. Die ehemaligen Profis der Show, Oana Nechiti und Erich Klann, sahen sogar ein anderes Paar weit vorne. GSZS-Darsteller Timur Ülker (32) und seine Tanzpartnerin Malika Dzumaev (31) erhielten von der „Let‘s Dance“-Jury allerdings mit 15 Punkten eine überraschend schlechte Beurteilung. Das soll kein Zufall sein.

Unfaire Punkte bei „Let‘s Dance“? Profi-Tänzerin Oana Nechiti mit düsterer Vermutung

„Ein bisschen hatte ich den Eindruck, dass manche Paare extra ein wenig heruntergespielt wurden – sowohl anhand der Punkte als auch nach der Tanzauswahl“, zitiert die Bunte die Profitänzerin Oana Nechiti aus ihrem Podcast. Dadurch soll ihrer Meinung nach in dieser Staffel von „Let‘s Dance“ vermieden werden, dass sich zu Beginn ein klarer Favorit entwickelt.

Timur Ülker und Malika Dzumaev gehören zu den Favoriten von „Let‘s Dance“ auf RTL.

Bislang sind dies nur Spekulationen. Wer sich als Nächstes mit den wenigsten Punkten aus Jurywertung und Anruferwertung aus der Show verabschieden muss, zeigt RTL am Freitag (4. März) ab 20.15 Uhr im TV und online im Stream. In der vergangenen Show erwischte es Kandidatin Lilly zu Sayn-Wittgenstein (49) und ihren Tanzpartner Andrzej Cibis.

Rubriklistenbild: © Stefan Gregorowius/TVNOW

Mehr zum Thema