Heidis Tochter ziert Cover

Leni Klum als Raubkatze verkleidet: Magazin aus Kasachstan überrascht

Heidi Klums Tochter Leni (17) hat es erneut auf ein Cover geschafft. Das Model ziert eine Ausgabe von Harper‘s Bazaar – und das im aufregenden Wildkatzen-Look.

Deutschland – Die Karriere von Nachwuchsmodel Leni Klum scheint aktuell steil bergauf zu gehen. Mit Model-Mama Heidi (48) im Rücken zieht sie einen Job nach dem anderen an Land. Ende November überraschte die Blondine auf Instagram mit einem ungewöhnlichen Bild, dass sie in einem komplett veränderten Look zeigte. Ihr Kommentar dazu lautete damals schlichtweg: „Miau“..

Leni KlumModel
Alter17
MutterHeidi Klum (48)

Leni Klum verwandelt sich auf dem Harper‘s Bazaar-Cover in eine Raubkatze

Erst jetzt wurde deutlich, dass es sich bei dem Post um ihre Verwandlung für das Harper‘s Bazaar-Cover in Kasachstan handelte. Denn auf dem Cover hat sich die 17-Jährige in eine echte Wildkatze verwandelt – inklusive mahagonifarbener Mähne, Katzenohren und XXL-Lidstrich.

Das Bild des Covers, das Leni Klum am Samstag (11. Dezember) postete, hat binnen eines Tages 38.000 Likes bekommen. Wie t-online.de berichtet, gab es allerdings auch bereits Kritik am extravaganten Leni-Look.

So habe beispielsweise ein User kommentiert: „Das passt nicht zu dir.“ Und ein weiterer meint: „Das ist nicht deine Schönheit.“ Mama Heidi ist hingegen sichtlich stolz auf ihre Tochter – denn auch sie postet das Bild auf ihrem Instagram-Account.

Heidi Klums älteste Tochter Leni auf einer Netflix-Premiere. Auf einem Mode-Cover überrascht sie jetzt mit neuem Look.

Leni Klum setzt im Wildkatzen-Look ein Zeichen

Tatsächlich hat Tochter Leni aber offenbar für das Cover des Vogue-Konkurrenten nicht nur einen neuen Look ausprobiert. Denn wer nicht nur auf Leni achtet, der sieht einen blutroten Hintergrund mit weißen Federn. Der Text zum Cover lautet: „In Love with Animals“.

Wie Bunte.de berichtet, setzt Leni Klum (17) damit ein Zeichen gegen Pelzverarbeitung und für mehr Tierschutz in der Modeindustrie.

Mit ihrem Statement gegen Tierquälerei ist sie in der Promiwelt nicht allein. So setzte sich beispielsweise die US-Sängerin Rita Ora (31) für vegane und Peta-zertifizierte Modelinie des schwedischen Mode-Giganten H&M ein. Und die britische Sängerin Joss Stone (34) posierte als trauriges Krokodil für Peta. Und auch deutsche Promis setzten sich bereits für Tierschutz in der Modeindustrie ein. So posierte beispielsweise die Moderatorin Nova Meierhenrich (47) für die Tierschutzorganisation Peta gegen Pelze.

Rubriklistenbild: © Amy Sussman/Getty Images North America/Getty Images via AFP, Rich Fury/Getty Images North America/Getty Images via AFP, Collage: RUHR24

Mehr zum Thema