Am 31. Juli

„Layla“ im TV verboten? ZDF-Fernsehgarten spielt Song nur unter einer Bedingung

„Layla“ sorgt weiterhin für erhitzte Gemüter, Diskussionen und Verbote. DJ Robin und Schürze wurden dennoch in den ZDF-Fernsehgarten eingeladen.

Mainz – Auf Mallorca kommt man an „Layla“ von DJ Robin und Schürze nicht mehr vorbei, auf diversen Volksfesten darf die aktuelle Nummer eins der Deutschen Charts aber nicht gespielt werden. Dafür kommen die Ü60-Zuschauer des ZDF bald auf ihre Kosten, und zwar im Fernsehgarten mit Moderatorin Andrea Kiewel.

SongLayla
InterpretenDJ Robin, Schürze
Veröffentlicht2022

ZDF-Fernsehgarten lädt DJ Robin und Schürze mit „Layla“ ein – unter einer Bedingung

Damit hätten wohl eher die wenigsten gerechnet: Der umstrittene Song „Layla“ wird demnächst im ZDF-Fernsehgarten gespielt. Laut Bild wurden die Interpreten DJ Robin und Schürze für das Special „Mallorca vs. Oktoberfest“ eingeladen. Ob wohl die Petition #FreeLayla dabei geholfen hat?

Ob das Duo am Ende auftreten wird, ist noch fraglich. Wie die Zeitung weiter berichtet, habe man sie nämlich darum gebeten, den Songtext ein wenig umzuschreiben. Im Zuge der aktuellen Sexismus-Debatte und bei dem angeblichen Plan, sie im ZDF auftreten zu lassen, wäre das jedenfalls nicht verwunderlich (mehr News über Promi & TV auf RUHR24).

„Layla“ im ZDF-Fernsehgarten? Aus „Puffmama“ soll „Busmama“ werden

Gemutmaßt wird, dass aus der „Puffmama“ die „Busmama“ wird, wie es bereits auf Tiktok geschehen sein soll. Ikke Hüftgold, bei dessen Musiklabel der Song veröffentlicht wurde, kündigte zuvor bereits gegenüber RTL an, dass es eine entschärfte Kinderversion geben soll. Er nannte dabei die Idee der „Hundemama“. Das Original soll parallel natürlich weiterhin existieren.

Sowohl das ZDF als auch die Musiker haben sich bislang nicht offiziell zu dem Thema geäußert. Während um eine neue Version spekuliert wird, plant ein Club im Ruhrgebiet sogar eine eigene Party für „Layla“. Laut Bild wäre es übrigens nicht das erste Mal, dass für den ZDF-Fernsehgarten ein Song umgetextet wird. Als Beispiel wird „Scheiß drauf (Malle ist nur einmal im Jahr)„ von Peter Wackel genannt.

Rubriklistenbild: © Neis/Eibner-Pressefoto/Imago, Paul Pasytsch/Summerfield Records/DPA; Collage: RUHR24