Statement auf Instagram

Laura Müller teilt eindeutiges Statement zu den Babybauch-Fotos auf Instagram

Laura Müller soll schwanger sein. Jetzt hat die Frau von Michael Wendler sich selbst geäußert.

Cape Coral – Laura Müller (21) wurde mit Babybauch gesichtet. Das dachten zumindest alle, nachdem mutmaßlich Aufnahmen von ihr in einem Supermarkt die Runde gemacht hatten. RTL äußerte anhand verschiedener Faktoren bereits Zweifel an der Echtheit der Bilder. Die Frau von Michael Wendler (49) selbst hat via Instagram reagiert.

NameLaura Müller
Geboren30. Juli 2000 (Alter 21 Jahre), Tangermünde
Größe 1,62 Meter
EhepartnerMichael Wendler (seit 2020)

Laura Müller schießt nach Fake-Bildern von Babybauch gegen Presse

Laura Müller ist schwanger. Das zeigten zumindest Aufnahmen, die im Netz die Runde machten. Schnell war allerdings klar, dass es sich eher um Fakes handeln dürfte und die Frau auf den Bildern gar nicht die Gattin von Michael Wendler ist. RTL hat das mithilfe seines Verifizierungsteams feststellen können.

Laura Müller lebt mit ihrem Mann in Florida, die Aufnahmen sollen allerdings in Europa entstanden sein. Auch ein Tattoo auf dem Unterarm der Frau auf den Bildern deutet darauf hin, dass es sich nicht um die 21-Jährige handelt. Die hatte bislang keine Körperkunst auf der Haut. Inzwischen hat die ehemalige „Let‘s Dance“-Teilnehmerin selbst Stellung zu den Gerüchten bezogen.

Laura Müller teilt Statement zu den Babybauch-Fotos auf Instagram

Laura Müller hat sich inzwischen in ihrer Insta-Story zu den Gerüchten geäußert. Dort veröffentlichte sie ein längeres Statement und richtete sich an die Personen, die Gerüchte auf Social Media erfinden und dort auch Lügen und Beleidigungen verbreiten. Dazu erklärte sie, dass damit eine Grenze überschritten werde (mehr Promi-News auf RUHR24 lesen).

„Bewusst entziehe ich mich dieser Äußerungen und schütze meine Privatsphäre“, schrieb die 21-Jährige und fügte hinzu, dass sie selbst über ihre Privatsphäre entscheide und nur teile, was sie möchte. „Nein, ich bin aktuell nicht schwanger. Jede Frau sollte respektiert werden und ihre eigenen Entscheidungen treffen“, schloss Laura ihr Statement ab.

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/DPA

Mehr zum Thema