Wetterbericht

ZDF-Moderator warnt vor Klimawandel: Zuschauer reagieren verärgert

ZDF-Wettermann Özden Terli verändert seine Moderation. Damit möchte der Meteorologe auf die Folgen des Klimawandels aufmerksam machen.

Dortmund – In seinen Moderationen ist es ZDF-Meteorologe Özden Terli (51) wichtig, mehr auf den Klimawandel aufmerksam zu machen. Die Folgen sollen für die Zuschauer nicht verharmlost werden.

PersonÖzden Terli
Geboren1971 (Alter 51 Jahre), Köln
BerufMeteorologe, Wetter-Moderator
SendungenZDF-Morgenmagazin, ZDF-Mittagsmagazin, heute und heute-journal, drehscheibe und hallo deutschland

ZDF-Meteorologe führt Änderung beim Wetter ein - Grund ist besorgniserregend

Im Interview mit der Süddeutschen Zeitung gibt Terli zu bedenken, dass Hitzetage nicht verharmlost werden dürften. Er ist überzeugt: „Mitten in der Klimakrise muss man Hitzetage anders beleuchten“ (mehr TV-News bei RUHR24).

Dazu gehört für den 51-Jährigen auch, ungewöhnlich heiße Tage nicht als „schönes Wetter“ abzutun. „Was ist denn schön daran, wenn draußen alles gelb ist vor Trockenheit und die Bäume leiden?“, gibt er zu bedenken. Er möchte den Zuschauern also keine falsche Freude über hohe Temperaturen mitgeben, die es ohne den Klimawandel in dieser Menge nicht gäbe.

ZDF-Wetterexperte klärt im Fernsehen und auf Twitter über Folgen des Klimawandels auf

Natürlich habe es auch früher schon Hitzetage gegeben, so Terli weiter. „Aber die Daten des Deutschen Wetterdienstes zeigen eindeutig, dass die Häufigkeit und Dauer von Hitzewellen zunimmt“, erklärt er. Das habe mit dem Klimawandel zu tun. Darüber zu informieren, ist ihm deshalb wichtig.

Aufklärung betreibt er unter anderem durch seine Sendungen beim ZDF. Dort spricht er nicht nur über Temperaturen und Niederschläge, sondern ordnet diese auch ein. Dazu nutzt er aufbereitete Karten, welche die Abweichungen vom Durchschnitt anzeigen. Doch auch bei Twitter berichtet der 51-Jährige über die Folgen des Klimawandels.

Zuschauer kritisieren Wetterexperten – ZDF-Meteorologe Özden Terli wehrt sich

Extreme Wetterlagen will der Moderator so begreifbar machen. Für seine Fernseh- und Social-Media-Auftritte erntet er allerdings immer häufiger Kritik. Ein Vorwurf: Die Berichtbestattung ginge über bloßes Informieren hinaus und wäre wertend.

ZDF-Wetterexperte Özden Terli möchte über die Folgen des Klimawandels aufklären.

Terli selbst sieht die Einordnungen hingegen als essenziellen Teil seines Jobs. „Ich bin Journalist und Wissenschaftler. Meine Rolle ist es aufzuklären, durch Fakten“, verteidigt er seine Wettermoderation.

Rubriklistenbild: © Torsten Silz/ZDF; BDA Creative/ZDF; Collage: Sabrina Wagner/RUHR24