„König von Mallorca“

Jürgen Drews bekommt nach TV-Abschied „noch nicht mal 200 Euro“ Rente

Jürgen Drews hat seine Karriere offiziell beendet – aus gesundheitlichen Gründen. Auf eine üppige Rente kann der Schlagersänger sich aber nicht freuen.

Dortmund – Jürgen Drews (77) wird seine Songs nicht mehr auf der Bühne singen, so der Plan. Der Schlagersänger zieht sich aus gesundheitlichen Gründen zurück und besiegelte am Samstag (14. Januar) sein Karriere-Ende in der ARD. Als Rentner bekommt er aber nicht viel Geld.

Karriere-Ende von Jürgen Drews: Emotionaler Abschied in der ARD

Es war wohl nicht gerade überraschend, als Jürgen Drews verkündete, kürzertreten zu wollen. Der Sänger leidet unter Polyneuropathie, wie unter anderem MDR berichtet. Eine Nervenkrankheit, die vor allem den Bewegungsrahmen seiner Beine einschränken soll. Längere Auftritte belasten den Sänger deshalb stark (mehr Promi-News bei RUHR24 lesen).

Doch Drews verabschiedete sich nicht still und heimlich von seinen Fans, sondern mit einer ARD-Show inklusive viele Schlager-Gäste. Die Sendung mit dem Namen „Zum allerletzten Mal: Der große Schlagerabschied“ sorgte für viele emotionale Momente.

Etwa als Sänger Ben Zucker (39) Jürgens bekanntesten Hit „Ein Bett im Kornfeld“ umgedichtet hat. Außerdem performten Drews und seine Tochter Jolina (27) gemeinsam und Hand in Hand ihren Song „We‘ve got tonight.“

Jürgen Drews offiziell in Rente: Schlagersänger bekommt nicht viel Geld

Nun beginnt also die Schlager-Rente für den Sänger. Doch seinen Rentenbetrag bezieht Jürgen Drews schon länger, wie er Bild bereits 2020 zu seinem 75. Geburtstag berichtete. Viel leisten, kann man sich mit der Summe aber eher nicht.

„Das sind noch nicht mal 200 Euro“, enthüllt Drews und meint weiter: „Davon kann ich mit Ramona (Drews Ehefrau, Anm. d. Red.) einmal schön essen gehen. Das war’s.“

Harald Schmidt ergeht es ähnlich, wie der Entertainer vor einigen Monaten verriet. Nach seinen Angaben kassiert Schmidt nur 272 Euro Rente monatlich. Geldsorgen hat er aufgrund von Erspartem aber genauso wenig wie Jürgen Drews. „Ich habe vorgesorgt und mein Geld gut angelegt“, so der Schlagersänger.

Jürgen Drews ist nun offizielle in Rente.

Jürgen Drews beendet seine Karriere – Schlagersänger bekommt niedrige Rente

Geld ist für Drews auch offenbar kein Grund, die Karriere trotz gesundheitlicher Probleme fortzusetzen. Während der Corona-Pandemie habe er festgestellt, dass er auch ohne Live-Auftritte gut leben könne. „Da ich in einem Alter bin, wo andere schon lange in Rente sind, hab ich mir auch gesagt, irgendwann, lieber Onkel Jürgen, ist mal gut“, so der Sänger.

Ob der 77-Jährige dennoch TV-Auftritte, etwa in Talkshows, plant, ist derzeit noch unklar. Jürgen Drews will aber weiterhin Musik machen, wie Tochter Joelina verriet. „Er hat auch schon gesagt, es sei nicht ausgeschlossen, dass er irgendwann vielleicht doch nochmal mit etwas um die Ecke kommt“, deutete die 27-Jährige bereits an.

Rubriklistenbild: © Osnapix/Westend61/Imago; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema