Rechtliche Konsequenzen für Auto-Fan

JP Kraemer nach Raserei vor Gericht verurteilt – Tuner fuhr mit 142 km/h

JP Kraemer
+
JP Kraemer ist ein Fan von Sportwagen, was ihm nun zum Verhängnis wurde.

JP Kraemer muss eine Niederlage vor Gericht einstecken. Die Richter verurteilten den Dortmunder Tuner nun für eine Aktion im Sauerland.

NRW - Für das Umbauen von Sportautos ist der 41-jährige JP Kraemer („Die PS-Profis“) bei seinen Fans seit geraumer Zeit beliebt. Doch genau diese Leidenschaft für Geschwindigkeit und schnelle Fahrzeuge wird dem bekannten Tuner aus dem Ruhrgebiet nun zum Verhängnis.

ModeratorJean Pierre Kraemer
Geboren12. September 1980 (Alter 41 Jahre), Plettenberg
Youtube-KanäleJP Performance, Jean Pierre Kraemer Insta Stories

JP Kraemer nach gefährlicher Raserei verurteilt - Gericht verhängt Strafe für Tuning-Star aus NRW

JP Kraemer (41) hat gerade erst mit seiner Freundin einen Urlaub in den USA genossen. Was der Dortmunder Autotuner im Urlaub erlebt hat, berichtet 24auto*. Aber kaum ist er zurück in Deutschland, wartet Ärger auf den Autofan. Denn nachdem JP Kraemer im Sauerland beim Rasen erwischt wurde, ist nun ein Urteil gefallen.

Was ist passiert? Der heute 41-Jährige hatte im Jahr 2020 folgenreiche Aufnahmen bei Youtube veröffentlicht. Darauf zu sehen war, wie er eine Spritztour in einem Elektrofahrzeug der Firma Porsche macht. Das Problem: 142 Kilometer pro Stunde soll JP Kraemer im Kreis Olpe auf einer Strecke mit erlaubten 50 km/h gefahren sein (weitere Promi- und TV-News bei RUHR24).

Der Dortmunder Autotuner JP Kraemer zeigt sich oft mit Sportwagen.

Es dauerte nicht lange, bis die ersten Anzeigen bei der zuständigen Polizei eintrudelten - insgesamt zehn Stück sollen es am Ende gewesen sein.

JP Kraemer verurteilt wegen Raserei - erneuter Einspruch von Dortmunder Tuning-Star?

Gegen das erste Urteil vom Gericht hatte JP Kraemer Einspruch eingelegt. Doch nun gibt es einen erneuten Rückschlag für den 41-Jährigen.

Denn das Amtsgericht Olpe hat ihn nun abermals schuldig gesprochen und ihn nicht nur zu einer finanziellen Strafe verdonnert, sondern nach Angaben des Sauerlandkuriers auch zu einem dreimonatigen Fahrverbot. Das Bußgeld von 1.200 Euro ist für den Autoliebhaber allerdings vermutlich leichter zu verkraften als der Verzicht, seinen Wagen zu fahren.

Der Tuner selbst hat sich bislang noch nicht öffentlich zu der Entscheidung des Gerichts geäußert. Ob er die Strafe akzeptiert, bleibt daher abzuwarten.

JP Kraemer: Tuning-Star aus Dortmund bereits bei Polizei bekannt

Bei der Justiz ist der Dortmunder Tuner schon länger bekannt. So gab es in der Vergangenheit bereits Ärger mit der Polizei Dortmund und dem Gericht. Einst gab es den Vorwurf, er sei mit 180 Sachen über die B54 gefahren. Ein angebliches Blitzerfoto soll dafür den Beweis geliefert haben und sorgte zunächst für sieben Punkte in Flensburg, 1.900 Euro Strafe und drei Monate Fahrverbot.

Doch Jean-Pierre Kraemer war sich sicher, dass es sich bei dem Foto um eine hinterlistige Fälschung handelte. Mithilfe seines Anwalts konnte er die Strafe daher auf nur 30 Euro Bußgeld senken. Inwiefern dem aus dem TV bekannten Autotuner auch dieses Mal gelingt, wird sich zeigen. *24auto ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA

Mehr zum Thema