Mentale Gesundheit

Dortmunder JP Kraemer: „Ich habe sehr, sehr viel geweint die letzten Tage“

Der Autotuner JP Kraemer gibt in einem emotionalen Youtube-Video tiefe Einblicke in seine Gedanken und seine psychische Erkrankung.

Dortmund – Obwohl es sich auf seinem Yotube-Kanal „JP Performance“ hauptsächlich um Autos dreht, gibt JP Kraemer (41) auch hin und wieder Einblicke in sein Privatleben. So auch in seinem zuletzt veröffentlichtem Video. Darin thematisiert er seine Depressionen, die zurückgekehrt sind und erklärt sich seinen Fans.

NameJean Pierre (JP) Kraemer
Geboren12. September 1980 (Alter 41 Jahre), Plettenberg
AusbildungGesamtschule Gartenstadt Dortmund

JP Kraemer aus Dortmund: „Ich habe sehr, sehr viel geweint die letzten Tage“

In einem etwa zehnminütigem Video spricht der Unternehmer über seine psychische Erkrankung, an der er schon länger leidet. „Ich durchlebe gerade mal wieder eine sehr, sehr schwierige Situation“, so Kraemer. Ihm ginge es seit einigen Wochen wieder ziemlich schlecht, denn seine Depressionen seien „wieder voll da – fast schlimmer als vorher“.

Dieses Video habe er drehen wollen, um seinen Zuschauern zu erklären, warum er vor der Kamera momentan anders wirke, ruhiger und nicht mehr so fröhlich wie sonst. Er merke selbst, dass er sich zum Teil in Videos verstellt. „Ich habe sehr, sehr viel geweint die letzten Tage“, so der Tuner. Und er wolle und müsse an seinem Leben grundsätzlich etwas ändern (mehr News zu Promis und TV bei RUHR24).

Dortmunder JP Kraemer möchte mehr vom Leben haben

Seine Arbeit, die Autos, scheinen Segen und Fluch zugleich zu sein. „Meine Arbeit ist eines der größten Dinge, die ich noch gerne mache und gleichzeitig ist das auch kacke“, erklärt er. Er fühle sich festgefahren in seinem Leben und lege zu viel Wert auf die Arbeit.

Deshalb wolle er auch mehr leben und auf sich achten – „die Arbeit nicht ganz so wichtig nehmen“. Dass er mit seinen Youtube-Videos aufhört, ist aber sehr unwahrscheinlich. „Ich würde mich freuen, wenn ich was im Leben finde, was ich toller finde – etwas darüber hinaus. Aber ich glaube, das wird nicht so sein. Alles, woran ich denke und wie ich denke, ist Auto.“

Ihn belaste zudem die Tatsache, dass er merkt über die verschiedenste Dinge im Leben falsche Vorstellungen und Einstellungen zu haben, worauf er nun durch andere Menschen hingewiesen werde. „Ich bin 41 und schnalle das Leben eigentlich nicht“. Ohne die Unterstützung seiner Freundin und die Liebe seiner Familie und Freunde, sagt er, wäre er vielleicht heute nicht mehr am Leben.

Dortmunder JP Kraemer bittet Fans um Hilfe bei seinen Depressionen

Seine Fans bittet er um Unterstützung – er wisse zwar nicht, wie konkret diese aussehen könne, aber falls jemand Einfälle oder ähnliche Erfahrungen gemacht hat, sei JP dankbar für jede Art des Beistandes.

Sie wissen nicht weiter? Die Telefonseelsorge hilft, neue Wege aus dem Tief zu erkennen. Bundesweiter Lockdown aufgrund von Corona, Probleme in der Partnerschaft oder andere Sorgen: Die Telefonseelsorge-Telefonnummer 0800 / 11 10 111 bietet Ratsuchenden die Möglichkeit, sich anonym zu melden.

Rubriklistenbild: ©  IMAGO / Future Image/C.xHardtx/xFuturexImage

Mehr zum Thema