Joker: Filmtreppe als neuer Hotspot für Fotos - doch es gibt einen gefährlichen Haken

Der tanzende Joker auf der Treppe ist vielen im Kopf geblieben. Diese ist jetzt sogar eine Attraktion. Anwohner warnen jetzt vor der Gewalt in der Stadt. Foto: picture alliance/Niko Tavernise/Warner Bros. Entertainment/dpa
+
Der tanzende Joker auf der Treppe ist vielen im Kopf geblieben. Diese ist jetzt sogar eine Attraktion. Anwohner warnen jetzt vor der Gewalt in der Stadt. Foto: picture alliance/Niko Tavernise/Warner Bros. Entertainment/dpa

Der tanzende Joker auf der Treppe ist vielen im Kopf geblieben. Diese ist jetzt sogar eine Attraktion. Anwohner warnen jetzt vor der Gewalt in der Stadt.

Der neue Film Joker spaltet derzeit die Gemüter. Für viele der beste Film aller Zeiten, für andere absolut langweilig. An eine Stelle erinnern sich aber noch die meisten Kinobesucher: Den tanzen Joker auf der riesigen Treppe. Diese Treppe ist im wahren Leben eine Touristenattraktion, vor der jetzt gewarnt wird.

  • Die bekannten Treppen aus dem Film Joker stehen im New Yorker Stadtteil Bronx.
  • Anwohner warnen jedoch vor dem Besuch der berühmten Treppen.
  • Der Stadtteil ist bekannt für seine hohe Kriminalitätsrate.

Treppen vom tanzenden Joker als neue Touristenattraktion

Wer den New Yorker Stadtteil Bronx besucht, möchte normalerweise nur das berühmte Yankee Stadium sehen. Üblicherweise ist der für Kriminalität bekannte Stadtteil der Metropole kein Ort, der viele Touristen anzieht.

Seit dem 10. Oktober hat sich das allerdings geändert. Der neue Film "Joker" mit Joaquin Phoenix in der Hauptrolle spielte bisher rund 750 Millionen US-Dollar ein. Kein Wunder, dass sich Filmbegeisterte auf die Suche nach den Drehorten machen.

Anwohner warnen Touristen vor den Joker-Stairs

Häufig besucht ist dabei die lange Treppe zwischen Shakespeare Avenue und Anderson Avenue in der Bronx. Im Film tanzt der Joker diese Treppe herunter, bevor eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei beginnt. Viele Fans stellen jetzt den legendären Tanz nach und veröffentlichen die Fotos und Videos in den sozialen Medien.

Auch wenn die 167 Stufen mittlerweile unter dem Hashtag #jokerstairs bekannt sind, warnen jetzt nicht nur besorgte Anwohner über die Treppen aus dem Film auf Twitter. Es gibt auch Anwohner, die über den plötzlichen Andrang an Touristen nicht gerade erfreut sind.

Bronx in New York ist vor allem für seine Kriminalität bekannt

So äußern sie sich in dem Sozialen Netzwerk:

  • TheShoeSnob: "Liebe Touristen, geht nicht zu den #jokerstairs. Wir möchten euch hier nicht haben. Arme Viertel sind keine Touristenattraktionen."
  • TreZureEmpire: "Ihr habt euch nie für die Bronx interessiert oder habt den Stadtteil auch nur besucht, also haltet euch aus unserem Block fern."
  • Goldlattes: "Ich kann es kaum Abwarten, dass ihr alle überfallen werdet."
  • Finefilthh: "Auf einmal besuchen die Menschen die 167 Treppen und benutzen den Hashtag #jokerstairs. Kann die bitte jemand ausrauben hahahaha."

Der New Yorker Stadtteil Bronx wurde ab den 1960er Jahren vor allem für ihre hohe Kriminalitätsrate und dem sozialen Brennpunkt bekannt. Drogen, Überfälle und Bandenkriminalität waren vor allem im südlichen Teil der Bronx, wo sich auch die Treppen aus dem Film Joker befinden, Alltag.

Auch wenn die Kriminalitätsrate seitdem stark zurück gegangen ist, bleibt der Stadtteil vor allem für Touristen eine gefährliche Zone.