Plötzlicher Tod

Rock-Legende Jeff Beck ist tot – Dramatische Todesursache diagnostiziert

Die Rockmusik-Szene hat einen ihrer größten Gitarristen verloren. Der britische Musiker Jeff Beck ist plötzlich verstorben.

Dortmund – Die Musikwelt trauert um eine Rock-Legende. Der britische Gitarrist Jeff Beck ist tot. Wie es auf dem offiziellen Twitteraccount des Musikers heißt, sei er bereits am Dienstag (10. Januar) verstorben. Jeff Beck wurde 78 Jahre alt.

Rock-Legende Jeff Beck ist tot – Todesursache des Gitarristen bereits bekannt

Auch die dramatische Todesursache des Rockmusikers wurde in dem Tweet bekanntgegeben. Jeff Beck sei nach einer plötzlichen bakteriellen Meningitis gestorben. Im Namen der Familie des Musikers heißt es, dass er „friedlich verstorben“ sei.

Bekannt wurde Jeff Beck in den 1960er-Jahren als Gitarrist der Band „Yardbirds“. Mit legendären Gitarrenriffs entwickelte sich der Brite zu einer bedeutenden Rock-Größe. Später gründete der Brite die eigene „Jeff Beck Group“, in der Musik-Legende Rod Stewart den Gesangspart übernahm.

Rock-Gitarrist Jeff Beck ist tot.

Verstorbener Rock-Gitarrist Jeff Beck war bis zuletzt musikalisch aktiv

Bis zuletzt war Jeff Beck musikalisch aktiv. Erst im vergangenen Jahr veröffentlichte der Gitarrist ein Album in Kooperation mit Schauspieler Johnny Depp (mehr Promi- und TV-News auf RUHR24).

In seiner Karriere arbeitete der Brite unter anderem auch mit „Rolling Stones“-Sänger Mick Jagger oder Tina Turner zusammen. Mit acht gewonnen Grammys gehörte Jeff Beck unter Experten zu den besten Rockgitarristen aller Zeiten.

Rubriklistenbild: © stock&people/ZUMA Wire/Imago