Konkurrenzkampf

Jasmin Herren von Danni Büchner angegriffen: Es geht um ihre toten Männer

Danni Büchner geht auf Jasmin Herren los: Der Grund sind ihre toten Ehemänner.

Deutschland – Eigentlich könnte man meinen, Danni Büchner (43) und Jasmin Herren (43) könnten die besten Freundinnen werden. Schließlich verbindet beide dasselbe Schicksal: Sie verloren beide ihre Ehemänner und gingen anschließend ins Dschungelcamp.

Reality-DarstellerinJasmin Herren
Geboren24. Dezember 1978 (Alter 43 Jahre), Düsseldorf
EhepartnerWilli Herren (verh. 2018-2021)

Danni Büchner schießt gegen Jasmin Herren: Dschungelcamp als Trauerbewältigung

Doch wirklich verstehen tun sich die beiden Damen nicht wirklich. Grund dafür ist ausgerechnet die Debatte um ihre verstorbenen Ehemänner. Denn eigentlich wollte Jasmin Herren im Dschungelcamp nicht über ihren Willi sprechen – das hat jedoch nur bedingt geklappt, denn der verstorbene Schlagersänger war allgegenwärtig (mehr News zu Promis und TV bei RUHR24).

Auch Danni Büchner hat im Dschungelcamp hauptsächlich über ihren Jens Büchner gesprochen. Daher fände sie es auch nicht verwerflich, dass Jasmin Herren bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ auf RTL ihren Mann thematisiert hat. Schwieriger sei es für sie allerdings, dass Jasmin vorher gesagt habe, dass sie nicht über Willi sprechen möchte.

Jasmin Herren spricht im Dschungelcamp über Willi Herren: Danni Büchner genervt

„Ich habe auch viel geredet über Jens. Das tue ich auch heute noch. Es ist jedem selbst überlassen, wie viel er da redet. Was ziemlich blöde ist, noch vor dem Camp zu sagen: ‚Also wie zum Beispiel eine Danni Büchner werde ich nicht rumjammern, weil ich keine Danni Büchner bin.‘ Ich bin dritter Platz geworden und sie ist als zweite geflogen“, so Danni gegenüber RTL. Doch Jasmin Herren ist nicht die einzige, mit der Danni Büchner gerade Zoff* hat, wie Merkur.de berichtet.

In dem von Danni Büchner so dargestellten Konkurrenzkampf kann sie sich den ersten Punkt holen. Dabei ist es vermutlich ratsamer für die beiden, sich nicht zu vergleichen, sondern sich auf die eigene Familie und die Verarbeitung ihrer Trauer zu konzentrieren. Und vielleicht klappt es so in der Zukunft auch mit einer Freundschaft zwischen den beiden. *Merkur.de ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © RTL, Christian Charisius/dpa; Collage: RUHR24