Digitale Kommunikation an Schulen 

Nach Absage bei "Die Höhle der Löwen" - diese App ist wegen Coronavirus für Schüler jetzt wichtiger denn je 

In der Vox-Sendung "Die Höhle der Löwen" buhlen junge Gründer um Kapital von Investoren. 
+
In der Vox-Sendung "Die Höhle der Löwen" buhlen junge Gründer um Kapital von Investoren. 

In der Show "Die Höhle der Löwen" sagten die Investoren den Gründern der App "sdui" vor einem Jahr ab. Ein großer Fehler - denn aufgrund des Coronavirus boomt die App jetzt. 

  • Am Dienstagabend (14. April) konnten Zuschauer sehen, wie die Investoren der VOX-Sendung "Die Höhle der Löwen" nicht in die App "sdui" investieren wollten. 
  • Die App ermöglicht die digitale Kommunikation zwischen Schülern, Eltern, Lehrkräften und Schulleitern.
  • Die Sendung wurde bereits vor rund einem Jahr aufgezeichnet. Während der Coronavirus-Krise gilt die App "sdui" jetzt aber als das Produkt der Stunde. 

Köln - "Ihr habt eine wirklich große Zukunft vor euch", prophezeite Investor Georg Kofler (62) den Gründern der App "sdui" am Dienstag (14. April) in der Sendung "Die Höhle der Löwen". Trotzdem sagten alle Investoren den Deal ab. Brisant ist: Die Sendung wurde bereits vor rund einem Jahr aufgezeichnet. Was die Investoren damals noch nicht wissen konnten: Aufgrund der Coronavirus-Krise startet die App nun richtig durch (alle TV-Artikel auf RUHR24.de). 

Vox-Sendung "Die Höhle der Löwen" mit App "sdui" wurde bereits vor einem Jahr aufgezeichnet

Schon auf den Internetauftritt von "sdui", der digitalen Kommunikations-Plattform für Schulen, wird klar, dass es sich dabei um das Produkt der Stunde handelt. Die Seite lädt und lädt und scheint ziemlich überlastet. Ein Zeichen dafür, wie stark "sdui" in Zeiten des Coronavirus gefragt ist.

Noch vor einem Jahr sah das ganz anders aus. Damals bewarben sich die drei Jungunternehmer Jan Micha Kroll (20), Timo Stosius (24) und Daniel Zacharias (21) aus Koblenz mit ihrer App bei der Vox-Sendung "Die Höhle der Löwen". Ihr Ziel: Die Investitionssumme von einer Million Euro. Die drei Gründer erhofften sich dadurch, die App noch größer und bekannter machen zu können. 

Vox-Sendung "Die Höhle der Löwen" - Investoren Carsten Maschmeyer und Frank Thelen sind von App "sdui" begeistert

Vom Produkt waren die Investoren um Carsten Maschmeyer (60) und Frank Thelen, der "Die Höhle der Löwen" nach dieser Staffel verlassen wird, im ersten Moment begeistert. Schließlich handelt es sich bei dem Produkt um eine neuartige Möglichkeit der Kommunikation an Schulen. 

Die App soll beispielsweise ermöglichen, Stundenpläne, Klassenbücher, Unterrichtsausfälle oder sogar Buspläne digital verfolgen zu können. Außerdem soll sie die Kommunikation zwischen Lehrkräften und Eltern oder zwischen Schülern und Lehrern vereinfachen. 

Gründer Timo Stosius ist von seiner App "sdui" überzeugt: "Im Grunde könnte man sagen, dass 'Sdui' die Schulen rundum digitalisiert und Kommunikation in allen Bereichen erleichtert."

"Die Höhle der Löwen"-Investoren um Carsten Maschmeyer und Frank Thelen wollen nicht in die App "sdui" investieren

Doch vor einem Jahr konnte noch niemand ahnen, wie wichtig Online-Bildungsmöglichkeiten einmal werden würden - und so mussten die drei Gründer aus Koblenz die TV-Show am Ende mit leeren Händen verlassen. 

Warum die Vox-Investoren kein Kapital in das Start-Up stecken wollten? Manager Georg Kofler fand die Investitionssumme von einer Million Euro zu hoch: "Wir haben doch nicht so einen naiven Ruf in der Gesellschaft, dass ihr glaubt, dass wir auf so eine Bewertung aufspringen?", fiel sein Urteil aus.

Investor Frank Thelen (44), der eigentlich dafür bekannt ist, gerne in Apps zu investieren, konnte sich wiederum nicht vorstellen, wie die App jemals Gewinn erwirtschaften würde. Für die App sollen Schüler schließlich nur zwei Euro im Jahr zahlen müssen. Er sagte ebenfalls ab. 

Nach Absage durch Vox-Sendung "Die Höhle der Löwen"- App "sdui" ist wegen Coronavirus wichtiger denn je

Die Investoren der Vox-Sendung "Die Höhle der Löwen" erkannten das Potential der App vor einem Jahr nicht: Aufgrund des Coronavirus ist "sdui" heute wichtiger denn je. Während der Schulschließungen vernetzt das Programm Verwaltung, Lehrer, Eltern und Schüler.

Rektoren können so beispielsweise über die getroffenen Sicherheitsvorkehrungen berichten, Schüler ihre Hausaufgaben einreichen und sogar digitale Unterrichtsstunden abgehalten werden. 

Video: Darum verlässt Frank Thelen "Die Höhle der Löwen"

App "Sdui" - Nach Absage durch Vox-Sendung "Die Höhle der Löwen" ist die App dank Coronavirus heute erfolgreich

Die App gibt es derzeit für Schüler kostenlos und scheint vielen Schulen aus der Krise zu helfen. Mehr als 1000 Schulen nutzen laut Handelbslatt die App inzwischen deutschlandweit – vor der Coronavirus-Krise waren es circa 300.

Manager Carsten Maschmeyer gehört zum Stamm-Ensemble von "Die Höhle der Löwen".

Das Handelsblatt zitiert eine Schulleiterin aus Arnsberg im Sauerland: "Bei uns ist in der Coronazeit dank 'Sdui' keine einzige Schulstunde ausgefallen."

TV-Show "Die Höhle der Löwen" auf Vox wollte nicht investieren - jetzt startet App "sdui" richtig durch

Für die drei jungen Gründer des Start-Ups "sdui" könnte es derzeit also nicht besser laufen. Anfang des Jahres soll eine Vielzahl an Investoren in die App eingestiegen sein. Das Start-Up konnte so seine bei "Die Höhle der Löwen" geforderte Investitionssumme von einer Million Euro sogar noch verdoppeln - auf zwei Millionen Euro

Die "wirklich große Zukunft", die Investor Georg Küfler den drei Jungunternehmern aus Koblenz bei "Die Höhle der Löwen" prophezeit hatte, scheint also schon da zu sein.