Vox-Show

„Die Höhle der Löwen“: Nico Rosberg hört auf – Ersatz für Staffel 12 steht schon fest

Nico Rosberg ist derzeit als Investor in der elften Staffel von „Die Höhle der Löwen“ zu sehen. In Staffel zwölf tritt er jedoch kürzer. Nun kam heraus, wer ihn vertreten wird.

Köln - Gerade erst hat die elfte Staffel der VOX-Sendung „Die Höhle der Löwen“ (DHDL) begonnen, schon ist die zwölfte Staffel in aller Munde. Nachdem zuletzt Investorin Sarna Röser das Frauenteam von Dagmar Wöhrl und Judith Williams als Gast-Löwin verstärkt hatte, stehen auch in der kommenden Staffel alle Zeichen auf Frauenpower: Unternehmerin Janna Ensthaler wird das neue Gesicht auf dem Investorenstuhl.

TV-ShowDie Höhle der Löwen
SenderVox
InvestorenFrank Thelen, Judith Williams, Carsten Maschmeyer, Jochen Schweizer und mehr

„Die Höhle der Löwen“: Nico Rosberg in Staffel 12 nicht dabei – Ersatz steht bereits fest

Der Grund für eine weitere Löwin: Ex-Rennfahrer Nico Rosberg will in der Sendung kürzertreten. BW24 verrät, wer die neue Löwin ist und wann die zwölfte Staffel von „Die Höhle der Löwen“, wo 2022 auch Michael Ballack aufgetreten ist, auf Sendung geht.

Am 4. April startete die Vox-Erfolgssendung „Die Höhle der Löwen“, deren Produkte auch bei Netto angeboten werden, in die elfte Staffel. Seit 2014 erhalten dort Gründer die Chance, einen Deal mit den Löwen abzuschließen. Staffel elf hatte bisher einiges zu bieten: Neben Frauenpower begeisterten internationale Start-ups sowohl Löwen als auch Zuschauer. Doch vor allem der Auftritt von Ex-Fußballer Michael Ballack war für viele Zuschauer ein Highlight. Michael Ballack stellte bei DHDL seinen Dünger vor, trank diesen sogar.

Erstklassige Einschaltquoten und eine große Fangemeinde machen die Gründer-Show erfolgreich. Klar, dass VOX da bereits an der nächsten Staffel arbeitet. Die Folgen der zwölften Staffel sind sogar schon abgedreht, wie Bild.de berichtet. Der letzte Drehtag fand bereits am 5. Mai statt, wie die Zeitung aus Produktionskreisen erfuhr.

Dabei bekommen die Löwinnen weibliche Unterstützung. Janna Ensthaler wird auf Nico Rosbergs Stuhl Platz nehmen. Der Unternehmer und Investor konnte aus organisatorischen Gründen und wegen anderer Verpflichtungen nicht regelmäßig an der kommenden Staffel teilnehmen. Janna Ensthaler sprang daher für ihn ein, berichtet BW24.

„Die Höhle der Löwen“ auf Vox: Janna Ensthaler kommt für Nico Rosberg als Investorin

In Unternehmerkreisen ist Janna Ensthaler keine Unbekannte. Sie ist die Tochter des ehemaligen „Stern“-Chefredakteurs und Ex-RTL-Verwaltungsrates Rolf Schmidt-Holtz. Nach ihrem 1,0-Abitur studierte sie in Oxford und London. Mehrere Jahre lang arbeitete sie als Beraterin, ehe sie selbst zur Gründerin wurde. 2010 gründete sie das Beauty-Start-up „Glossybox“, das Kunden Kosmetikboxen schickt. 2012 verließ Janna Ensthaler „Glossybox“ wieder und wandte sich anderen Projekten zu. Auch Gast-Löwin Sarna Röser kann mit ihren jungen Jahren auf eine vielseitige Karriere zurückblicken. „Ich will mein eigener Chef sein“, begründete Sarna Röser ihre Liebe zum Unternehmertum.

Der Höhle der Löwen-Star Nico Rosberg.

Nach ihrem Ausstieg bei „Glossy Box“ widmete sich Janna Ensthaler ihrem früheren Start-up „Kaiserwetter“, einem Restaurant für gesundes Fast-Food mit Filialen in Hamburg. 2017 verkaufte sie die Mehrheit ihrer Anteile wieder. Von 2013 bis 2020 war die Unternehmerin zudem als Gründerin und CEO der Event-Location-Plattform „Eventinc“ tätig (mehr Promi-News auf RUHR24 lesen).

Seit Januar 2021 ist die Hamburgerin das Gesicht des Berliner Food- und GreenTech-Investors „Green Generation Fund“. Mit ihrer Erfahrung in der Gründerszene ist Janna Ensthaler die ideale Besetzung für „Die Höhle der Löwen“. Wie Bild zudem erfahren haben will, soll die zwölfte Staffel 2023 zu sehen sein. Das Ende der Dreharbeiten feierte das Team am 5. Mai in Köln. Wie Bild berichtet, brachte Unternehmer Carsten Maschmeyer Kuchen für das gesamte Produktionsteam. Scheint, als könnten sich die Zuschauer auf eine spannende und gelungene nächste Staffel freuen.

Rubriklistenbild: © APress/Imago