Fans unzufrieden

Brutalo-Zuschauer buhen Helene Fischer im „ZDF-Fernsehgarten“ gnadenlos aus

Helene Fischer ist gern gesehen – zumindest bei ihren Fans. Doch jetzt stieß sie auf Gegenwind. Ausgerechnet in der Heimatstätte des Schlagers.

Mainz – Wo Helene Fischer (38) auftritt, bleibt kein Fuß auf dem Boden und kein Fan stumm. Die 38-Jährige bewegt Menschenmassen, mobilisiert ihre Fans, wie zuletzt 130.000 beim Mega-Konzert in München. Wo sie erscheint, wird gejubelt und gefeiert – zumindest normalerweise.

PersonHelene Fischer
Geboren5. August 1984 (Alter 38 Jahre), Krasnojarsk, Russland
Größe1,58 Meter
ElternMaria Fischer, Peter Fischer

Helene Fischer erntet Buh-Rufe im ZDF-Fernsehgarten: Kiewel versucht zu retten

Denn ausgerechnet in der Heimatstätte des Schlagers, dem ZDF-Fernsehgarten, erntete Helene Fischer zuletzt Buh-Rufe. Sehr zum Erstaunen von Moderatorin Andrea Kiewel (57).

Bei diesem Fernsehgarten sollte aber ohnehin alles anders sein als sonst üblich. Erstmals seit 36 Jahren stand nicht der Schlager im Fokus der TV-Sendung, sondern das Genre Rock.

Helene Fischer erntet Buh-Rufe im ZDF-Fernsehgarten: Kiewel versucht zu retten

Unter dem Motto „Rock im Garten“ hießen die Show-Acts unter anderem The Rasmus oder Nanowar Of Steel statt Ross Anthony oder Andrea Berg. Sogar die Rockband Mando Diao sollte einen Auftritt im ZDF-Fernsehgarten haben, jedoch sagten die Schweden kurzfristig ab. Deswegen durfte Rocker-Queen Doris Pesch mehrere Lieder spielen.

Nach ihrem Hit „Raise your fist in the Air“ suchte Andrea Kiewel das Gespräch. Begrüßte sie mit dem Titel Königin. Die Rock-Sängerin erzählte von ihrem 40-jährigen Bühnenjubiläum, was im kommenden Jahr ansteht. Und dann kam die ZDF-Moderatorin auf eine zündende Idee: „So ein Duett mit Helene Fischer...“

Helene Fischer erntet Buh-Rufe im ZDF-Fernsehgarten: Kiewel versucht zu retten

Während Doris Pesch lachte und es als gut befand, hallten aus dem Publikum die Buh-Rufe als der Name Helene Fischer ins Spiel gebracht wurde. Schlager-Queen und Rock-Königin ist offenbar keine Kombo, die sich die Fans vorstellen können.

Helene Fischer kassiert im ZDF-Fernsehgarten Buh-Rufe – ohne überhaupt anwesend zu sein.

Kiewel versuchte die Idee noch zu retten und entgegnete dem Publikum: „Dass Rockfans eine musikalische Grenze im Kopf haben, überrascht mich ein bisschen. Jetzt stellt euch mal vor: ‚Atemlos durch die Nacht‘ im Doro-Style. Alter, wie geil ist das denn?“

Helene Fischer erntet Buh-Rufe im ZDF-Fernsehgarten: Kiewel versucht zu retten

Ein paar konnte sie offenbar besänftigen, einige klatschten. Ganz aus blieben die Buh-Rufe allerdings nicht. Es ist nicht das erste Mal, dass die Schlagersängerin bei ihr nicht zugewandten Fans auf Ablehnung stößt: Beim DFB-Pokalfinale in Berlin 2017 als Borussia Dortmund auf Eintracht Frankfurt traf, trat Helene Fischer in der Halbzeit-Pause auf. Von den Fußballfans wurde sie ausgebuht.

Offenbar hat die Schlager-Queen ein schweres Standing bei anderen Fans – zumindest wenn ihr Auftritt vom Wesentlichen ablenkt. Ob es tatsächlich zu einem Duett zwischen Helene Fischer und Doris Pesch im ZDF-Fernsehgarten kommt, bleibt abzuwarten. Immerhin lobte die Rock-Königin den Song „Atemlos“: „Ein guter Song. Das geht in allen Facetten.“

Rubriklistenbild: © osnapix/Hirnschal/Imago; Neis/Eibner-Pressefoto/Imago; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema