Auftritt in München

Helene Fischer gibt Mega-Konzert: Veranstalter wurde „Mauschelei“ vorgeworfen

Helene Fischer gibt am 20. August in München ein Konzert der Superlative und bricht damit sämtliche Rekorde. Der Veranstalter muss sich im Vorfeld jedoch einiges anhören.

München - Für Helene Fischer (37) wird es das „größte Konzert, das ich jemals gespielt habe“. Und nicht nur für sie: Wenn Helene Fischer am 20. August vor knapp 150.000 Fans auf dem Münchner Messegelände auftritt, könnte es sich dabei sogar um das größte Konzert handeln, das jemals ein deutschsprachiger Künstler gegeben hat. Erste Infos zu dem Mega-Spektakel sind bereits durchgesickert – und sorgen auch für Kritik.

SängerinHelene Fischer
Geboren5. August 1984 (Alter 37 Jahre), Krasnojarsk, Russland
TitelHerzbeben, Atemlos durch die Nacht, Achterbahn

Rekord-Konzert von Helene Fischer: Veranstalter wird „Mauschelei“ vorgeworfen

150.000 Zuschauer und eine Bühne, die 150 Meter breit ist – und damit beispielsweise die aktuelle Bühne der Band „Rammstein“ um das Dreifache übertrifft: Helene Fischer wird mit ihrem einzigen Deutschland-Konzert in München, über das auch Merkur.de berichtet, Rekorde brechen, soviel steht bereits fest. Besonders die Bühne, die von Veranstalter Klaus Leutgeb im Gespräch mit der Süddeutschen Zeitung liebevoll „Monster“ genannt wird, sorgt für Wirbel – und nicht nur für Applaus (mehr Promi-News auf RUHR24 lesen).

Größter Kritikpunkt sind nicht etwa die horrenden Preise, die Helene Fischer für das Konzert zuweilen verlangt, sondern die Genehmigung der „Monster“-Bühne selbst. Wie der österreichische Veranstalter gegenüber der Süddeutschen Zeitung berichtet, habe er sich von orstansässigen Veranstaltern für das Mega-Konzert sogar „Mauschelei“ vorwerfen lassen müssen. Der Grund: Normalerweise ist das Messegelände in München für Flohmärkte und Parkplätze reserviert – Bewerbungslisten für Konzerte oder andere Veranstaltungen auf dem Gelände sind normalerweise endlos lang.

Dass es für das Helene Fischer-Konzert „viel leichter“ ging, sorgt bei vielen für Entrüstung. Leutgeb spricht von „Neid, Missgunst und Ego“. Die Stadt München soll er vor allem deshalb überzeugt haben, weil „die Bilder (...) um die Welt gehen“ würden und das Konzert durchaus „mit der Open-Air-Serie im Londoner Hyde-Park“ zu vergleichen sei. So habe er den örtlichen Tourismus-Chef überzeugt, sich im Rathaus und bei der Messe stark zu machen.

Helene Fischer spielt 2022 größtes Konzert ihrer Karriere – erster Live-Auftritt nach Geburt von Baby

Die Kritik an der „Monster“-Bühne nimmt der Veranstalter trotzdem ernst: „Am Ende des Tages brauchst du jemand, der dich kritisch hinterfragt“, so Leutgeb zur SZ. Helene Fischers Fans dürften dem Veranstalter dafür umso dankbarer sein, dass das Konzert so schnell auf die Beine gestellt wurde: Denn für Helene Fischer ist der Auftritt nicht nur das erste Konzert der Sängerin nach ihrer Baby-Pause sondern auch das erste Konzert in Deutschland seit mehreren Jahren.

Helene Fischer tritt am 20. August auf dem Münchner Messegelände auf.

Seit Helene Fischer Ende 2021 zum ersten Mal Mutter geworden ist, hat sie sich größtenteils aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Ob die Schlagerkönigin mit ihrem „Monster“-Konzert an vergangene Erfolge anknüpfen kann, wird sich zeigen.

Rubriklistenbild: © Eibner/Imago

Mehr zum Thema