Verbote über Verbote

Helene-Fischer-Konzert vor Ausfall? Fans wegen drohender Gewitter in Sorge

Fans blicken voller Vorfreude auf das Riesen-Konzert von Helene Fischer in München. Doch einige Verbote vermiesen die Stimmung.

München – Es steht einfach unter keinem guten Stern: Das Riesen-Konzert von Helene Fischer in München wurde bereits zweimal wegen Corona verschoben. Jetzt ist es endlich so weit: Am Samstag (20. August) soll es stattfinden. Doch jetzt droht der Wettergott, einen Strich durch die Rechnung zu machen.

PersonHelene Fischer
Geboren5. August 1984 (Alter 38 Jahre), Krasnojarsk, Russland
Größe1,58 Meter
ElternMaria Fischer, Peter Fischer

Fällt Helene Fischers Konzert ins Wasser? Fans wegen drohender Gewitter-Flut in Sorge

Schon im Vorfeld kam es zu Unruhen unter den Fans. Angesichts der Menschenmassen mahnte der Veranstalter schon ab mittags auf dem Messegelände in München anzureisen, um lange Schlangen vor dem Helene-Fischer-Konzert zu vermeiden. Der Auftritt selbst beginnt um 20 Uhr.

Das ist wohl das geringere Übel. Immerhin warteten die Fans jetzt zwei Jahre auf das Event. Was aber ebenfalls für Verdruss sorgte, ist ein kurioses Verbot des Veranstalters: Trotz langer Wartezeit dürfen Besucher keine Powerbanks zum Auftritt von Helene Fischer mitbringen. Auch gebe es am Veranstaltungsgelände selbst keine Möglichkeit, die Handys zu laden.

Helene Fischer vor Riesen-Konzert in München: Fans haben viele Fragen

Jetzt bahnen sich die nächsten Unsicherheiten an. In München wird Samstag eine 90-prozentige Regenwahrscheinlichkeit prognostiziert. Zwar kündigte der Veranstalter Leutgebentertainment bereits in der Konzert-Broschüre an, dass das Konzert bei Regen „wie geplant“ stattfinde. Unter einem Instagram-Post mit den FAQ machen sich dennoch Unklarheiten unter den Besuchern breit.

Grund dafür ist, dass auch von zum Teil größeren Gewittern die Rede ist. Der DWD weist darauf hin, dass in Südostbayern Dauerregen oder Starkregen, sowie einzelne markante Gewitter möglich seien. Die Anhänger von Helene Fischer wollen wissen, ob das Konzert auch bei Unwetter stattfindet.

Fans von Helene Fischer bangen wegen des Wetters um Konzert: Der Veranstalter spricht Klartext.

Helene Fischer: Unwetter in München droht Konzert zur Rutschpartie werden zu lassen

Auf RUHR24-Nachfrage wird der Veranstalter deutlich: „Das Konzert findet bei jedem Wetter statt“, erklärt er. Weist aber darauf hin, dass es keine Möglichkeiten gebe, sich auf dem Konzert-Gelände unterzustellen.

Auch ein weiteres Verbot wird trotz der Umstände nicht gelockert. Schon zuvor stellte der Arrangeur klar, dass auch kleine Regenschirme nicht bei dem Event erlaubt sind. Das unterstrich er auf Anfrage erneut: „Schirme und Knirpse sind natürlich weiterhin verboten“. Er empfiehlt für den Tag des Helene-Fischer-Konzerts Regenponchos. Um ihre Helene Fischer zu sehen, trotzen ihre Fans offenbar Wind und Wetter. Beziehungsweise müssen es.

Rubriklistenbild: © Revierfoto/Imago; MiS/Imago; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema