Album „Rausch“

Helene Fischer in Baby-Pause von Platz eins verdrängt – neuer Ohrwurm

Helene Fischer genießt gerade ihre Baby-Pause. Doch ihr Album bekommt neue Konkurrenz.

Deutschland - Für Songs, wie „Atemlos“, die mittlerweile Klassiker sind, wird sie von ihren Fans gefeiert. Das Album „Rausch“ sollte mit neuen Hits an den bisherigen Erfolg anknüpfen. Doch nach Matthias Reim (64) bekommt Helene Fischer (37) es in den Charts nun mit einem Urgestein des Schlagers zu tun.

SängerinHelene Fischer
Geboren5. August 1984 (Alter 37 Jahre), Krasnojarsk, Russland
Größe1,58 Meter
ElternMaria Fischer, Peter Fischer

Helene Fischer in der Baby-Pause – stürmt ihr neuer Song die Charts?

Privat befindet sich Helene Fischer mit Partner Thomas Seitel aktuell in der Baby-Pause. Dazu will die von ihren Fans als Königin des Schlagers gefeierte Sängerin beruflich wieder voll durchstarten. Da es bis zur neuen Live-Tour von Helene Fischer noch etwa ein Jahr dauert, können sich die Fans die Wartezeit mit ihren neuen Songs vertreiben.

Erst am Freitag (4. Februar) ist die Auskopplung „Jetzt oder nie“ erschienen, mit der Helene Fischer gleichzeitig den offiziellen Titelsong der ARD zu Olympia 2022 beisteuert. Damit wünscht sie den Teilnehmenden viel Glück. Denn auch sie verbindet eine schwere Zeit mit dem Lied. „Ich erinnere mich an viele Momente meiner Karriere, in denen es ‚jetzt oder nie‘ geheißen hat“, erklärt die 37-Jährige. Dabei habe sie sich oft für die Option entschieden, ein Wagnis einzugehen.

Für die Sängerin und ihre Fans hört sich das zunächst vielversprechend an. Doch es gibt auch eine Enttäuschung. Denn die Spitze der deutschen Schlagercharts gehört aktuell einem anderen Promi. Wie verschiedene Medien, darunter die Bunte, berichten, soll die brandneue Doppel-CD „Meine coolsten Hits“ von Frank Zander (80) auf Platz 1 eingestiegen sein. Zuvor hatte es Matthias Reim mit seinem gleichnamigen Album auf die beste Platzierung geschafft.

Helene Fischer: weitere Songs für die Fans – neuer Ohrwurm nach „Atemlos“?

Doch die Fans von Helene Fischer scheinen weiterhin hinter ihr zu stehen. So beansprucht das Album aktuell die zweite Platzierung für sich. Einen kleinen Rückschlag gibt es allerdings auch: Denn der Hit „Null auf Hundert“ von Helene Fischer ist in der 15. Woche in den Single Charts der Schlagerwelt von Platz eins auf die Nummer zwei abgestürzt.

Ob sich der Song dort weiterhin hält, bleibt abzuwarten. Jeden Freitag werden die Platzierungen neu veröffentlicht. Ob die neue Single ebenfalls so durchstartet wie der Vorgänger-Hit, bleibt abzuwarten (weitere Promi- und TV-News bei RUHR24).

Fans enttäuscht von Helene Fischer – warten auf Comeback nach Babypause

Bei den Fans scheint allerdings ein etwas anderer Song der 37-Jährigen die Herzen zu erobern. Denn Helene Fischer hat das Lied direkt noch ein zweites Mal auf das Album gepackt - allerdings in einer anderen Version. „Liebe den Rock Mix so“, „die Rock-Version ist viel cooler als die normale“ und „ich liebe den Remix“ sind unter dem Musikvideo auf ihrer Instagram-Seite nur einige Beispiele dafür, dass die neue Variante das Original in den neuen Platzierungen sogar schlagen könnte.

Helene Fischer selbst hat sich bislang noch nicht persönlich dazu geäußert - zum Unmut ihrer knapp 926 Tausend Follower. Denn die Beiträge auf Instagram sind von einem Social Media-Team veröffentlicht und nicht von der 37-Jährigen selbst.

Helene Fischer meldet sich auf Instagram zurück, doch die Fans sind enttäuscht.

„Wieder kein persönlicher Beitrag von Helene? Na ja, ich finde es schade“ kommentiert eine Nutzerin unter einem Beitrag auf der offiziellen Instagram-Seite von Helene Fischer. „Geht mir genauso“, stimmt ihr eine andere Person zu. Auch zur Geburt von Helene Fischers Baby hätten sich die Fans eine kurze Botschaft von der Sängerin gewünscht. „Wir sind ihre Fans und hätten uns unglaublich auf ein Statement bezüglich Kind gefreut“, macht ein Nutzer seinen Unmut deutlich.

Helene Fischer live sehen: Tour startet 2023 – Tickets schon zu kaufen

Wann sich die Königin des Schlagers offiziell bei ihren Fans zurückmeldet, ist noch ungewiss. Doch spätestens bei der Helene Fischer-Tour 2023 durch Deutschland haben die Besucher dann die Möglichkeit, sie live zu sehen. Für die Tickets müssen Fans je nach Kategorie allerdings ein stolzes Sümmchen berappen.

Für einige Eintrittskarten werden sogar über 500 Euro pro Person verlangt. Das geht den Fans deutlich zu weit. Wer sich die Live-Show von der 37-Jährigen dennoch nicht entgehen lassen will, der hat noch eine große Chance, die Tickets zu ergattern. Denn der Verkauf läuft in einigen Städten im Vergleich zur vergangenen Tour eher schleppend.

Rubriklistenbild: © Axel Schmidt/AFP