Ehrliches Interview

Harald Glööckler unheilbar krank – Dschungelcamp war besonders hart für ihn

Harald Glööckler hat zuletzt öffentlich gemacht, dass er unheilbar krank ist. Nun sprach er von den Schmerzen, die ihn im RTL-Dschungelcamp plagten.

Köln – Harald Glööckler (57) gehörte zu den Kandidaten der 15. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. Der Designer überzeugte die Zuschauer und sicherte sich am Ende den vierten Platz. Wie hart dieses Ergebnis wirklich erkämpft war, das ist erst jetzt so richtig klar geworden.

NameHarald Glööckler
Geboren30 Mai 1965 (Alter 57 Jahre), Maulbronn
EhepartnerDieter Schroth (verh. 2015)

Harald Glööckler unheilbar krank: Wie hart das Dschungelcamp deshalb für ihn war

Der 57-jährige Designer hat erst kürzlich gestanden, dass er an einer unheilbaren Krankheit leidet. Dabei handelt es sich um das sogenannte Fibromyalgie-Syndrom, welches auch als Weichteil-Rheuma bezeichnet werden kann. Zu den Symptomen, die Harald Glööckler plagen, gehören steife Hände und Füße, sowie ständige Schmerzen in verschiedenen Körperteilen.

Die Diagnose hat der „Pompöös“-Macher schon vor Jahren erhalten, weshalb er auch während seiner Teilnahme an der RTL-Sendung „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ darunter gelitten hat. Jetzt hat er im Interview mit dem Kölner Sender darüber gesprochen, wie hart es für ihn wirklich im Dschungelcamp war (mehr News über Promi & TV auf RUHR24).

„Es beeinträchtigt einen natürlich aufs Extremste, wenn man dann morgens aufwacht und es tut alles weh. Ich bin da aber eigentlich sehr diszipliniert und gehe nicht in den Schmerz und gehe dadurch, aber trotzdem ist es teilweise schwer über der Belastungsgrenze“, gestand Harald Glööckler.

Harald Glööckler über unheilbare Krankheit im Dschungelcamp: „War voller Schmerztabletten“

Tapfere Aussagen des 57-Jährigen. Doch wie genau lief es mit seinen Schmerzen eigentlich im Dschungel? Offenbar kam er zunächst ganz gut damit zurecht. Erst gegen Ende war die Krankheit eine zunehmende Herausforderung. „Die letzten Tage im Dschungel hatte ich das auch. Das war ganz schlimm. Ich war dann voller Schmerztabletten“, erklärte Glööckler.

Wer sich zurückerinnert: Nach seinem Ausscheiden war Harald Glööckler gar nicht so unglücklich damit. Das hing damit zusammen, dass der Stress im Dschungelcamp die Schmerzen verschlimmert habe und sie „unerträglich“ wurden. Anmerken lassen hat sich der Designer das Ganze aber nicht.

Für Harald Glööckler war das Dschungelcamp eine Herausforderung.

„Aber manch einer hat gemerkt, dass ich ruhig war, dass ich nicht mehr so agil war“, erklärte er weiter. Alles in allem kann Harald Glööckler, mit der Krankheit im Hintergrund, besonders stolz auf seinen vierten Platz sein. Ob das Fibromyalgie-Syndrom wohl auch dafür verantwortlich war, dass er am Ende von IBES so stark abgenommen hat?

Rubriklistenbild: © Oliver Langel/Imago

Mehr zum Thema