Influencer versucht sich als Koch

Youtuber-Pizza bei Rewe und Edeka: Luca ConCrafter setzt auf viele Kalorien

Youtuber Luca ConCrafter bringt seine dritte Pizza auf den Markt. Das Besondere: ConCrafter hat sich schon mal auf dem Pizza-Markt versucht. Damals gab es Probleme.

  • Der Youtuber Luca ConCrafter bringt seine dritte Pizza auf dem Markt.
  • Die Pizza kommt bei Rewe und Edeka in den Handel.
  • Ab Anfang Dezember wird es die Pizza in den Supermärkten geben.

Influencer Luca ConCrafter: Edeka und Rewe bringen seine Pizza auf den Markt

Der Pizzahersteller Gustavo Gusto und Youtuber  Luca (23), der auch unter dem Namen "ConCrafter" bekannt ist, bringen erneut eine Tiefkühlpizza auf den Markt. Nach einem Jahr Pause ist das schon die dritte Tiefkühlpizza, die der Youtuber aus Bielefeld zusammen mit dem Pizzahersteller in die beiden Supermärkte Rewe und Edeka bringt.

Ab Anfang Dezember wird es die Pizza geben, die aus sieben Käsesorten besteht. Dazu gehören Edamer, Emmentaler, Cheddar, Gouda, Mozzarella, Ricotta und Mascarpone. Lauchzwiebeln sollen den Geschmack noch abrunden. Verkauft wird sie als "Pizza bianca sette formaggi". Vorerst werden aber nur eine Million Pizzen hergestellt.

Luca ConCrafter stellt Pizza mit sieben Käsesorten vor

Mit vier Millionen Abonnenten auf Youtube und zweieinhalb Millionen Abonnenten auf Instagram ist Luca einer der größten Influencer in Deutschland. Selbst auf Twitter interessieren sich über eine Million Fans für den 23-Jährigen. Auf seinem Kanal bei Youtube präsentiert er täglich Videos aus den Bereichen Lifestyle und Entertainment. Dabei ist er auch oft ganz privat und äußerte sich mehrmals darüber, dass sein liebstes Essen Pizza sei. So sei auch die Kooperation mit dem Pizzahersteller zustande gekommen. 

Prosciutto-Pizza von Luca Concrafter zurückgerufen

Jedoch ging mit der ConCrafter-Pizza, wie die Pizza von den Fans genannt wird, auch schon einiges schief. Die zweite Auflage der italienischen Spezialitäteine sogenannte Schwarze Pizza, musste nach nur zwei Wochen aus den Supermärkten Edeka und Rewe wieder zurückgerufen werden. 

Der Grund: Es befanden sich gefährliche Plastikteile in der Pizza. "Aufgrund eines Mitarbeiterfehlers ist nicht auszuschließen, dass sich auf einigen wenigen Pizzen durchsichtige Kunststoffteile befinden können. Vom Verzehr raten wir daher dringend ab", hieß es damals auf der Homepage von Gustavo Gusto. Einem Mitarbeiter soll ein Plastikbecher zusammen mit der Tomatensoße in die Schreddermaschine gefallen sein.

Pizza mit Sat.1: Gustavo Gusto kooperiert mit "The Taste"

Das scheint dem Erfolg der Pizza aber nicht geschadet zu haben. Nachdem die erste Pizza des 23-Jährigen nach nur wenigen Wochen ausverkauft war, war auch die zweite Variante, trotz der Plastikteile, schnell ausverkauft. Pizzen, die in Kooperation mit einem Promi oder Influencer erstellt werden, scheinen immer beliebter zu sein. So haben auch Mario und Ann-Kathrin Götze schon eine eigene Pizza in einem Dortmunder Restaurant kreiert.

Aber auch eine weitere Kooperation von Gustavo Gusto sorgte für große Aufmerksamkeit. Erst Anfang Oktober kam es zu einer gemeinsamen Pizza mit der SAT.1-Show "The Taste". Bis mindestens Ende Dezember wurde eine Apfel-Zimt-Tiefkühlpizza mit ins Sortiment aufgenommen.

Bei Rewe gab es kurz vor Weihnachten übrigens eine kuriose Beschwerde über eine Verpackung. Knoblauch war nach Meinung eines Kunden auf eine nachteilige Art und Weise eingepackt. Das Thema ging im Internet viral. 

Rubriklistenbild: © Studio71/Gustavo Gusto