Germany's next Topmodel Staffel 15

GNTM 2020: Ist Julia P. (17) aus Dortmund etwa Heidi Klums neuer Liebling? Fünf Dinge sprechen dafür

+
Julia P. aus Dortmund könnte in der diesjährigen GNTM-Staffel die Favoritin von Heidi Klum sein.

Julia P. aus Dortmund konnte Heidi Klum in der zweiten Folge von GNTM auf ganzer Linie überzeugen. Wir sagen euch, warum sie die Favoritin der Model-Mama sein könnte.

  • Julia P. aus Dortmund ist die jüngste Kandidatin bei GNTM 2020.
  • Trotz ihres Alters kann sie Heidi Klum in vielerlei Hinsicht überzeugen.
  • Hier kommen fünf Gründe, warum die Dortmunderin die Favoritin der Model-Mama sein könnte.

Los Angeles/Dortmund - Am Donnerstag (6. Februar) flimmerte die zweite Folge von Germany's next Topmodel über die Fernseher der Nation. Zweieinhalb Stunden geballte Model-Power, in denen Show-Moderatorin Heidi Klum in gewohnter Manier nicht nur positive Kritik für ihre Küken hatte. Für drei Kandidatinnen gab es kein Foto von der Model-Mama, wie RUHR24.de* berichtete. Andere konnten sie dafür umso mehr überzeugen - zum Beispiel Julia P. aus Dortmund.

GNTM 2020 by Heidi Klum: Drei Mädchen mussten in Folge 2 gehen

Die 17-Jährige hat, wenn man Heidi Klum zuhört, auf ganzer Linie überzeugen können. Vor allem beim Shooting war die Schülerin besonders gut - ihrer Partnerin hat sie schon nach nur wenigen Minuten "die Show gestohlen". So viel Ehrgeiz und Kompetenz zahlten sich am Ende aus: Julia P. bekam als eine der Ersten ein begehrtes Foto von Heidi. Herzlichen Glückwunsch!

Weniger erfolgreich sah es hingegen bei ihren Konkurrentinnen Daria, Charlotte (auch bekannt als "Wahrsagerin" der Staffel) und Nina-Sue aus. Keine von ihnen konnte Heidi Klum in der zweiten Folge von sich überzeugen. Sie sind im Rennen um den Titel "GNTM 2020" raus. 

GNTM 2020 by Heidi Klum: "Nur eine kann Germany's next Topmodel" werden

Dass Heidi Klum vor allem in den ersten Folgen ordentlich aussiebt, dürfte eingefleischten GNTM-Zuschauern bekannt sein. Umso überraschender war deshalb der Auftritt von Maribel, Jacky und Valeria. Die drei "Meeedchen" waren in der zweiten Folge nachgerückt und sind direkt alle weiter gekommen. 

Am Ende kann aber nur eines der Mädchen "Germany's next Topmodel". Weniger verwunderlich ist daher, dass sich schon jetzt erste Favoritinnen herauskristallisieren. Eine von ihnen ist definitiv Julia P. aus Dortmund. Die 1,85 Meter große Blondine könnte sogar Heidi Klums Liebling sein. Wir verraten euch, warum. 

GNTM 2020: Julia P. aus Dortmund überzeugte beim Casting

Anders als ihre Mitstreiterinnen, die beim Massencasting in München ewig lang zittern und sich in unterschiedlichen Posen präsentieren mussten, kam die offen bisexuelle Julia P. direkt weiter. Und viel musste sie dafür nicht machen - ein einfaches Lächeln reichte schon aus, um Heidi Klum zu überzeugen. "Ich liebe deinen Mund", so die Model-Mama zu der Dortmunderin.

Auch im Laufe der ersten Folge, die am 30. Januar lief, erwähnte Heidi Klum das Aussehen von Julia P. noch mal. Wieder im Fokus: ihr besonderer Mund. Wer so viel Wiedererkennungswert hat, bleibt sicherlich länger als ein paar Wochen in der Show. 

GNTM 2020: Julia P. hatte Stress mit Designer - doch dann war alles super

Alles super war bei Julia P. trotzdem nicht. Gleich in der ersten Folge eckte sie bei Designer Julien Macdonald an, als sie als einzige Kandidatin kurz vor dem Catwalk noch kein Kleid hatte. Der Waliser kritisierte das Verhalten der erst 17-jährigen Schülerin mit den Worten: "Models sind nicht die intelligentesten Wesen."

Seiner Meinung nach hätte Julia auf ihn zukommen und sich ein Kleid aussuchen müssen. "Ich war noch nie auf einer Fashionshow, das ist alles neu für mich", entschuldigte die Dortmunderin ihr Verhalten. Am Ende war dann aber alles gut und die Model-Anwärterin mit dem blonden Bob konnte Julien Macdonald von sich überzeugen. Das Malheur vor dem Runway-Job war schnell vergessen. Und Heidi Klum? Konnte auch darüber hinwegsehen.

GNTM 2020 by Heidi Klum: Julia P. kann laufen und shooten

In der zweiten Folge gab es für Julia P. weniger Stress. Stattdessen hagelte es positive Kritik für das angehende Model aus dem Ruhrgebiet. Sowohl beim Fotoshooting im zentralamerikanischen Dschungel als auch auf dem wackeligen Wasser-Catwalk hat sie bewiesen, dass sie das Zeug für GNTM hat

Ihre Partnerin und Kontrahentin Malin (21) hatte keine Chance gegen sie. "Dafür, dass Julia erst 17 Jahre alt ist, stiehlt sie dir ganz schön die Show", sagte Heidi Klum zu Malin. Am Ende kamen aber beide eine Runde weiter.

Julia P. aus Dortmund kann bei GNTM Heidi Klum überzeugen.

GNTM 2020: Heidi Klum sagt besonderen Satz bei der Entscheidung

Für Julia P. hat sich Heidi Klum bei der Entscheidung etwas ganz Besonderes überlegt. Ihr huschte ein Satz über die Lippen, den noch keine Kandidatin in der diesjährigen Staffel hören durfte: "Ich kann den Spaß in dir sehen. Ich hoffe, das bleibt so. Weil wenn du weiterhin so performst, musst du noch ein bisschen bei mir bleiben."

Wow - was für ein Kompliment von der Model-Mama. Das schreit ja förmlich nach der Favoritinnen-Rolle. 

GNTM 2020 by Heidi Klum: Julia P. erinnert an eine alte Bekannte

Ob Julia P. in der kommenden Woche wieder so performt, bleibt abzuwarten. Auffällig ist aber, dass die Schülerin aus Dortmund verhältnismäßig oft gezeigt wird. Oft zeigt ProSieben sie im Gespräch mit anderen Kandidatinnen oder hebt ihre Reaktionen hervor. Ein deutliches Zeichen dafür, dass Julia noch länger in der Show bleiben könnte.

Ebenfalls auffällig: Julia P. erinnert mit ihrem Plüschtier und ihrem Aussehen stark an Kandidatin Theresia aus dem vergangenen Jahr. Die damals 26-Jährige blieb mit ihrer speziellen und extravaganten Art rund zwei Monate in der Show. Am Ende durfte sie im Live-Finale sogar ihren viel älteren Freund Thomas heiraten. Heidi Klum hatte jedenfalls großen Gefallen an ihr gefunden.

GNTM 2020: Julia ist eine echte Kämpferin

Wie sich Julia P. in Folge 3 von Germany's next Topmodel schlägt, seht ihr kommenden Donnerstag (13. Februar) um 20.15 Uhr auf ProSieben. Oder ihr lest es im RUHR24-Live-Ticker.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

ahi