„Steht das Baby im Wasser?“

Einjährige Tochter alleine im Meer: Shitstorm für Georgina Fleur

Georgina Fleur verbringt den Jahreswechsel in ihrer Wahlheimat Dubai. Bei Instagram teilt der Reality-Star persönliche Strand-Schnappschüsse mit ihrer Tochter.

Dubai – Strahlend blauer Himmel, Sand unter ihren Füßen und glasklares Wasser: So gemütlich verbringt Georgina Fleur (32) die ersten Tage des neuen Jahres. Während ihre Fans in Deutschland frieren und dem Ende des Winters entgegenfiebern, lässt der Reality-Star mit ihrer einjährigen Tochter in ihrer Wahlheimat Dubai die Seele baumeln, wie tz.de berichtet.

Georgina Fleur kassiert Shitstorm – weil sie Tochter (1) allein ins Meer lässt

Ihre knapp 383.000 Follower, von denen es sich viele bestimmt nicht leisten könnten, den Jahreswechsel in einer der teuersten Städte der Welt zu verbringen, hält Georgina Fleur bei Instagram auf dem neuesten Stand. Auf sonnigen Fotos und Videos strahlt die ehemalige „Der Bachelor“-Teilnehmerin in die Kamera und präsentiert gut gelaunt ihre luftigen Outfits und ihre orangerote Haarpracht.

Mit den Worten „Beach Baby“ betitelte sie nun ein persönliches Strandvideo, in dem sie mit ausgestreckten Armen ins Meer läuft und freudig ihre Tochter in den Arm nimmt. Musikalisch wird der kurze Clip von der 90er-Hyme „I Love You Always Forever“ begleitet – eine niedliche Botschaft für ihren kleinen Schatz.

Nicht der erste Shitstorm für Georgina Fleur

Das kontroverse Strandvideo mit ihrer Tochter ist nicht das erste Mal, dass Georgina Fleur in den sozialen Medien einen Shitstorm ausgelöst hat. 2013 teilte sie ein Bild aus dem von Hochwassern überschwemmten Heidelberg, auf dem sie auf Sandsäcken posierte und in der Bildunterschrift Werbung für ihren nächsten TV-Auftritt machte: „Hochwasser in Heidelberg.... iiiiih, jetzt Lil Dinner, dann fernsehen. Bin später bei Prominent. Don‘t miss it!“ Wie zu erwarten, sorgte das Foto im Netz für scharfe Kritik. „Die Katastrophe steht dir gut! Super wäre noch ein Kind zu halten, das weint, weil es sein zu Hause gerade verloren hat“, feuerte ein Twitter-Nutzer damals gegen das TV-Sternchen.

(Quelle: stern.de)

„Geht gar nicht“: Fans schockiert von Instagram-Video von Georgina Fleur

„Schöne Aufnahme von euch beiden“, freut sich ein Fan, „Du bist eine super Mama“, schließt sich ihr eine andere an. Bei aller Begeisterung über das sommerliche Familienvideo, gefällt vielen Fans der gebürtigen Heidelbergerin nicht, dass ihre Tochter zu Beginn der Aufnahme ganz alleine im Meer zu stehen scheint.

„Baby G ist alleine“, schreibt ein Instagram-Nutzer kopfschüttelnd, „Steht dein Kind alleine im Wasser?“, fragt ein weiterer. „Sorry, aber das Kind ohne Schwimmärmel und Co. im Wasser stehen lassen nur für ein Video geht gar nicht“, feuert eine fassungslose Userin gegen Georgina Fleur, „Du nimmst den Tod deines Kindes in Kauf für ein lächerliches Video.“

Georgina Fleur wehrt sich gegen Shitstorm: „Man konnte drei Kilometer rauslaufen“

Bei so viel Kritik bleibt Georgina Fleur nichts anderes übrig, als sich gegen die negativen Kommentare zu wehren: „Es war Ebbe, das Wasser nicht mal knöchelhoch, man konnte drei Kilometer rauslaufen“, verteidigt der Dschungelcamp-Star das Strandvideo (mehr Promi- & TV-News auf RUHR24).

„Drei Zentimeter reichen schon, das lernt man alles. Da sollte man sich mal informieren“, entgegnet eine Instagram-Nutzerin jedoch prompt, „Das Kind ist klein und kann auch laufen und dann kann es schnell zu Unfällen kommen“, schließt sich ihr eine andere an.

Die meisten Promis nutzen Instagram und ähnliche Social-Media-Plattformen, um ihren bunten Alltag zu dokumentieren. Wer das eigene Leben so offenlegt, muss leider auch damit rechen, dass Fans ihre Meinung kundtun. Indessen wehrte sich „Tatort“-Star Mimi Fiedler mit einem skurrilen Video gegen Hasskommentare im Netz. Verwendete Quellen: instagram.com/georginafleur.tv, stern.de

Rubriklistenbild: © C. Hardt/Future Image/Imago