Zu viele Umzüge

Traurige Kindheit: Sohn von Angelo Kelly hatte jahrelang keine Freunde

Das muss für ein Kind schwer sein: Durch die vielen Umzüge musste Gabriel Kelly in seiner Kindheit ohne Freunde aufwachsen.

Zehn Jahre lang reiste Gabriel Kelly mit seinen Eltern, Angelo Kelly und Kira Harms Kelly, mit der Familienband „Angelo Kelly & Family“ durch ganz Europa. Zusammen lebte die Familie in einem Camper – ohne festen Wohnsitz. Was für viele erst einmal für einen Traum klingt, war für Gabriel allerdings oftmals auch ein Albtraum. Denn vor allem die Kinder Gabriel, Helen, Emma, Joseph und William hatte das einen entscheidenden Nachteil.

Gabriel Kelly hatte durch die vielen Umzüge keine Freunde als Kind

In einem Podcast hat Gabriel darüber gesprochen, wie hart sein Leben in der Kindheit durch das viele Reisen wurde: „Das Reisen war hart für mich, weil wir hatten keine Freunde und nichts. Wir hatten nur uns“, so der 21-Jährige bei „Podcousin“. Durch die vielen Umzüge habe er auch in der Schule nur schwer Anschluss gefunden.

Mit seinen 21 Jahren ist Gabriel Kelly mittlerweile selbstständig. Seit zwei Jahren wohnt er in Deutschland und arbeitet an seiner Rapkarriere. Das möchte er auch ohne Schulabschluss schaffen. Ob ihm das gelingen wird, wird sich in der Zukunft zeigen. Am 12. November wird der Kelly-Spross bei der „TV Total Wok WM“ (ProSieben) zu sehen sein.

Rubriklistenbild: © Anna Zischka/HR/dpa