TV-Programm

Programm wegen WM geändert: Sat.1 lockt Zuschauer von ARD und ZDF weg

Ob das gut gehen wird? Um gegen die Quoten der Fußball-WM anzukommen, holt Sat.1 zwei zuvor abgesetzte Shows wieder zurück.

Deutschland – Die WM 2022 in Katar ist mehr als umstritten. Viele Menschen sind hin- und hergerissen, ob man sich die Spiele der Deutschen Nationalmannschaft im TV anschauen sollte oder nicht. Zumindest Sat.1 scheint sich sicher zu sein, dass während der WM-Spiele nur wenige Leute etwas anderes im TV sehen möchten.

Sat.1 holt „Buchstaben Battle“ mit Ruth Moschner und „Rolling“ mit Ross Antony wieder zurück

Der TV-Sender kramt jetzt allerdings überraschend zwei Shows wieder aus, die eigentlich wegen schlechter Quoten bereits aus dem Programm geflogen worden sind – und packt sie in die Prime Time. So wird am Freitag (25. November) um 20.15 Uhr parallel zu der Übertragung der Fußball-WM zwei Folgen von „Buchstaben Battle“ mit Moderatorin Ruth Moschner gezeigt.

Eine Woche später geht es mit einem weiteren vermeintlichen Flop weiter. Sänger Ross Antony wird, ebenfalls zur Prime Time, durch die Show „Rolling – Das Quiz mit der Münze“ führen. Im Jahr 2022 wurde die Show einige Wochen um 18 Uhr gezeigt, konnte jedoch keine hohen Zuschauerquoten erzielen (alle News zu Promis und TV bei RUHR24).

Drei Stunden Live-Show soll Sat.1 über das Quotentief am Nachmittag hinweg helfen

Sat.1 hat in den letzten Wochen und Monaten immer wieder sein Vorabendprogramm umgeworfen. Daran waren so gut wie immer die schlechten Quoten schuld. Derzeit läuft bei dem TV-Sender um 18 Uhr „Mein Mann kann“ mit Daniel Boschmann. Doch auch hier sehen die Quoten mehr als schlecht aus.

Moderator Daniel Boschmann (l.) an der Seite von Jörg Draeger (r.) bei „Geh aufs Ganze!“.

Wie DWDL berichtet, schaffte die Show zuletzt aber nicht mal mehr als 1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen – eine desaströse Quote, die sogar infrage stellt, wie lange die Show noch bei Sat.1 gezeigt wird. Abhilfe soll schon bald „Volles Haus“ schaffen. Die Live-Show, die über drei Stunden geht und an das „Sat.1 Frühstücksfernsehen“ erinnert, soll den TV-Sender aus dem Quotentief am Vorabend holen.

Rubriklistenbild: © C. Hardt/Future Image/Imago; Laci Perenyi/Imago; Collage: Sabrina Wagner/RUHR24