Neue Sendezeiten

„Sat.1-Frühstücksfernsehen“-Moderator hat neuen Job: Kult-Format wird überholt

Ob Auszeit, Ausfall oder Aus im Format: Das Team des Sat.1-Frühstücksfernsehen ist im Wandel. Ein Moderator macht jetzt den nächsten Karriereschritt.

Dortmund – Seit 2009 steht er regelmäßig für das Sat.1-Frühstücksfernsehen vor der Kamera: Fällt Matthias Killing nicht gerade gesundheitsbedingt aus, ist er ein gesetzter Bestandteil des Morgen-Teams. Doch der Moderator ist jetzt offenbar auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Das zeigt seine neuste Beschäftigung.

„Sat.1-Frühstücksfernsehen“-Moderator hat neuen Job: Kult-Format wird überholt

Die Fußstapfen, in die er tritt, sind groß: Matthias Killing folgt als Moderator auf Claudia von Brauchitsch bei dem Format „Akte“. Das bestätigte Sat.1-Chefredakteurin Juliane Eßling dem Medienmagazin DWDL.de.

Sie übernahm 2019 die Moderation der Kult-Sendung, die immerhin seit 1995 und mit über 1000 Folgen Teil des Sender-Programms ist, und präsentiert mittlerweile die „Sat.1 Nachrichten“. Der „Sat.1 Frühstücksfernsehen“-Moderator hat aber ein Ass im Ärmel (mehr TV-News bei RUHR24).

„Sat.1-Frühstücksfernsehen“-Moderator Matthias Killing rückt bei „Akte“ vor in die erste Reihe

Die Tätigkeit bei „Akte“ ist Matthias Killing nicht fremd. Seit 2018 ist er Teil des Teams und übernahm seitdem die Urlaubs- und Krankenvertretung. Jetzt soll er federführender Moderator des Investigativ-Magazins werden.

Doch die Sat.1-Sendung bekommt nicht nur ein „neues“ Gesicht, sie wird gänzlich überholt. Das Magazin soll nicht mehr wöchentlich ausgestrahlt werden, verriet Senderchef Christian Körfer DWDL. Dennoch solle das Format mehr Sendestunden bekommen als 2022.

„Sat.1-Frühstücksfernsehen“-Moderator bei „Akte“: Format wird komplett überholt

Angedacht sei ein regelmäßiges, „aber auch variabel einsetzbares Format“ heißt es in dem Bericht. „Akte“ soll dann bei besonderen Anlässen zur Primetime ausgestrahlt werden. „‚Akte‘ wird 2023 regelmäßig in der Primetime laufen, mit investigativen Reportagen wie 2022 um das Schlachtimperium Tönnies. Zudem gibt es immer wieder Spezial-Ausgaben in der Prime und wie bislang in der Late Prime – allerdings nicht mehr Woche für Woche“, so Körfer.

Vom „Sat.1 Frühstücksfernsehen“ zu „Akte“: Matthias Killing übernimmt die Moderation der Kultsendung.

Fans des „Sat.1 Frühstücksfernsehens“ müssen sich aber keine Sorgen machen. Der Morgen-Show bleibt Matthias Killing bis auf weiteres erhalten. Anders als sein Kollege Max Oppel, der im Dezember die Sendung dauerhaft verließ. Oder seine Kollegin Amira Tröger, die ebenfalls ihre „Frühstücksfernsehen“-Zeit hinter sich ließ und derzeit auf Reisen ist.

Rubriklistenbild: © Claudius Pflug/SAT.1; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema