Newcomerin angekündigt

DSDS-Jury 2023: Shirin David erteilt Dieter Bohlen Absage – andere Sängerin dabei

Für die letzte Staffel von DSDS 2023 steht ein neues Jury-Mitglied fest. Dieter Bohlen holt neben Pietro Lombardi eine Überraschung in die Show.

Dortmund – Die Kult-Castingshow „Deutschland such den Superstar“ soll 2023 zum letzten Mal im TV zu sehen sein, wie RTL mitteilte. Neben Pop-Titan Dieter Bohlen (68) und Ex-Gewinner Pietro Lombardi (30) steht das dritte Jury-Mitglied fest, das die Teilnehmer nach ihrem Können beurteilt. Hoffnungsträgerin Shirin David (27) erteilte der Show nun endgültig eine Absage.

SendungDeutschland sucht den Superstar
Erscheinungsjahr2002
Letzte Show2023

DSDS-Jury 2023 nimmt Newcomerin auf – statt Shirin David

Überraschungen über Überraschungen: Nach der Quoten-Niederlage der diesjährigen DSDS-Staffel war zunächst nicht klar, wie es für die Sendung weitergehen soll. Durch Florian Silbereisen statt Dieter Bohlen sollte die Castingshow familienfreundlicher werden. Doch ohne die Sprüche des Pop-Titans wurde es langweiliger – die Quoten gingen in den Keller.

Die Fans wollten ihren Dieter wieder. 2023 wird es so weit sein. RTL kündigte für das kommende Jahr gleich zwei Überraschungen an. Erstens wird es die voraussichtlich letzte Staffel zum 20. Jubiläum sein und zweitens darf Bohlen als Juror und Mitgestalter der Show wieder seine Sprüche klopfen.

Mit der Newcomerin „Leony“ sollen Pietro Lombardi und Dieter Bohlen nun weibliche Unterstützung bekommen. Der Chef-Juror soll sich nach Bild Informationen vor allem Shirin David gewünscht haben, doch sie sagte demnach offiziell am Mittwoch (24. August) „Nein“ zu einer weiteren Teilnahme (mehr News zu Promis und TV bei RUHR24).

Neues DSDS-Jurymitglied „Leony“ ist noch unbekannt

Doch wer ist die Neue am Jurypult? Leony, wie sich die 25-Jährige nennt, heißt mit bürgerlichem Namen eigentlich Leonie Burger. 2017 veröffentlichte sie ihre erste Single „Surrender“, doch den Durchbruch schaffte sie 2021 mit dem Hit „Faded Love“, der sich 30 Wochen in den Charts halten konnte. Danach arbeitete sie mit großen Namen wie Capital Bra, Sido, Finch und auch Dieter Bohlen zusammen.

Trotz dessen ist ihr Name noch relativ unbekannt. Was sich durch die Teilnahme an DSDS ändern könnte. Nun stellt sich die Frage, warum Bohlen eine eher unbekannte Sängerin in die nächste Staffel aufnimmt? Dies könnte daran liegen, dass „Leony“ viele jüngere Fans hat. Mit ihr könnte RTL somit neue Zuschauer gewinnen. In einer Instagram-Story hießen Pietro Lombardi und Bohlen ihr neues Mitglied offiziell willkommen.

DSDS-Teilnahme von Shirin David ist 2023 ausgeschlossen

Dass Bohlens Favoritin als Jurorin absagte, ist keine Überraschung. Shirin David saß schon einmal in der Jury – 2017. Damals ließ sie jedoch kein gutes Haar an der Sendung und schloss eine weitere Teilnahme schon damals aus. Es sei ihr zu gekünstelt gewesen. Sie wünsche sich „etwas Nahbares, etwas Persönliches und nichts vom Inhalt er künstlich Herbeigezaubertes“. Auch Tom Kaulitz packte zuletzt über seine Zeit bei DSDS aus.

Die Absage der erfolgreichen Sängerin habe ihr Management offiziell gegenüber der Bild bestätigt. Obwohl RTL ihr offenbar eine beachtliche Gage von einer Million Euro habe zahlen wollte, sei Shirin nicht darauf eingegangen. Sie bleibt ihren Prinzipien scheinbar treu. RTL verliert somit einen Star, der mit sechs Millionen Followern auf Instagram die Quote in die Höhe hätte treiben können.

Rubriklistenbild: © IMAGO / Revierfoto

Mehr zum Thema