Mini-Aufwind war da

DSDS 2022: RTL-Show wird sogar von Andy Borg im SWR gedemütigt

Die vorletzte Sendung der diesjährigen DSDS-Staffel ist vorbei. Auch Joachim Llambi rettete die Quote nicht, die sogar hinter dem Schlager-Spaß liegt.

Köln – „Let‘s Dance“ kann für RTL nach wie vor als großer Erfolg bezeichnet werden. „Deutschland sucht den Superstar“ hingegen ist eher zum Sorgenkind geworden. Kein Wunder, dass RTL Joachim Llambi (57) für die letzten beiden Live-Shows als Juroren verpflichtet hat. Geholfen hat es nur bedingt, wie sogar die Quoten-Niederlage gegen den Schlager-Spaß gezeigt hat.

SendungDeutschland sucht den Superstar (DSDS)
SenderRTL Television
Erstausstrahlung9. November 2002

DSDS 2022: Joachim Llambi rettet RTL-Quote nicht – sogar Schlager-Spaß liegt vorn

Über die Neuigkeit, dass RTL Joachim Llambi für das zweite Halbfinale und das Finale von DSDS 2022 verpflichtet hat, gab es viele positive Rückmeldungen. Zuvor waren bereits Thomas Anders (59) und Sarah Engels (29) mit an Bord, die RTL eine kleine Wende bringen konnte. Auch mit dem „Let‘s Dance“-Juroren lief es alles andere als schlecht.

Wie dwdl.de berichtet, konnte sich „Deutschland sucht den Superstar“ tatsächlich noch einmal verbessern. 1,58 Millionen Zuschauer schalteten ein – in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen legte man um zwei Prozent auf 8,3 Prozent zu. So gut war man bei DSDS seit Mitte März nicht mehr. Es könnte also geholfen haben, Joachim Llambi ins Boot geholt zu haben.

DSDS 2022 mit Joachim Llambi im Aufwind: Konkurrenz ist trotzdem unerreichbar

Obwohl es erneut ein kleines Stück bergauf ging und man sich bei RTL vermutlich ein vergleichsweise starkes DSDS-Finale erhoffen dürfte, ist man mit der aktuellen Staffel um Florian Silbereisen weit von alten Erfolgen entfernt. Ex-Jury-Chef Dieter Bohlen (68) gab dazu erst kürzlich auch einen Kommentar ab.

Trotz des kleinen Aufschwungs sieht es, im Vergleich zur Konkurrenz am Samstagabend (30. April), nämlich sehr düster aus. „Schlag den Star“ auf Prosieben bot den Zuschauern ein spannendes Spektakel mit 15 Runden, in denen Marteria (39) gegen Frederick Lau (32) angetreten ist. Der Schauspieler holte am Ende den Sieg – Prosieben ging mit einem Markanteil von 16,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen auch als Gewinner vom Platz.

DSDS 2022 sieht sogar gegen den Schlager-Spaß im SWR alt aus

RTL und DSDS verloren zudem den Vergleich mit der Sendung „Schlager-Spaß mit Andy Borg“, die im SWR ausgestrahlt wurde. Der 61-Jährige holte einen starken Marktanteil von 7,1 Prozent und zog insgesamt 1,76 Millionen Zuschauer in seinen Bann (mehr News über Promi & TV auf RUHR24).

DSDS 2022: Jury mit Joachim Llambi holt nur Mini-Aufschwung bei den Quoten

Man sollte dazu aber erwähnen, dass es vor allem ein älteres Publikum war, dass sich den „Schlager-Spaß“ nicht entgehen lassen wollte. Bei den 14- bis 49-Jährigen waren es lediglich 1,6 Prozent – was dwdl.de zufolge aber immerhin das zweifache des normalen SWR-Schnitts ausmacht. Bei DSDS und RTL würde man sich sicherlich sowohl über mehr junge als auch mehr alte Zuschauer freuen.

Rubriklistenbild: © Bildagentur Monn/Imago; Stefan Gregorowius/RTL; Collage: Sabrina Wagner/RUHR24

Mehr zum Thema