IBES startet im Januar

Claudia Obert wohl doch nicht im Dschungelcamp – aus kuriosem Grund

In wenigen Monaten startet die neue Staffel von „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“. Doch wer zieht ins Dschungelcamp ein? Claudia Obert wohl nicht.

Dortmund – Kurz nach Weihnachten hat RTL mit „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ eine ganz eigene Tradition. Ein genauer Starttermin für 2023 steht noch nicht fest – doch eine neue Staffel mit dem neuen Moderator Jan Köppen (39) wurde grundsätzlich schon angekündigt. Auf Claudia Obert (61) als Kandidatin müssen Zuschauer aber wohl verzichten.

TV-SendungIch bin ein Star - Holt mich hier raus
Erstausstrahlung9. Januar 2004
AutorenMicky Beisenherz, Jens Oliver Haas, Jörg Uebber

Claudia Obert wohl doch nicht im Dschungelcamp – wieso sie nicht an „IBES“ teilnimmt

Désireé Nick (66), Kader Loth (49) oder erst 2022 Anouschka Renzi (58): Diven haben im Dschungelcamp auf RTL stets für gute Unterhaltung gesorgt. In diese Reihe würde Unternehmerin und Trash-TV-Ikone Claudia Obert auch gut passen. Doch die 61-Jährige nimmt 2023 offenbar nicht an „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ teil.

Doch die Gerüchteküche brodelt – Bild hatte zuvor etwa spekuliert, dass Claudia Obert Anfang 2023 sehr wohl an dem Format teilnehmen würde. Der Bericht ließ Fans vermutlich hoffen, denn mit ihren Vermutungen lag die Zeitung in der Vergangenheit schon öfter richtig. Aber nicht im Fall der Modelabel-Besitzerin.

Nachricht auf Instagram: Claudia Obert doch nicht im Dschungelcamp dabei

Mit einer verheißungsvollen Nachricht meldete sich der TV-Star bei seinen Fans. „Ich lasse da anderen den Vortritt“, schreibt Claudia Obert in ihrem Instagram-Post, der die Bild-Schlagzeile zeigt. „Eine Maschine, die alles frisst, bin ich nicht“, heißt es weiter.

Ist Claudia Obert bei den TV-Formaten, an denen sie teilnimmt, wählerischer geworden? Immerhin war sie schon in weniger renommierten, aber ähnlich erfolgreichen Shows wie „Promis unter Palmen“, „Promi Big Brother“ und „Kampf der Realitystars“ zu sehen.

„Ich bin ein Star- Holt mich hier raus“ wurde 2013 schon für den Grimmepreis nominiert. Das Dschungelcamp konnte außerdem Kandidaten wie Ross Antony (48) oder Evelyn Burdecki (34) einen richtigen Boost für deren Karrieren verleihen. Antony ist nach seinem Sieg in der Sendung als Schlagerstar und Moderator durchgestartet, Burdecki war seitdem unter anderem Jurymitglied bei „Das Supertalent“, bei dem auch Dieter Bohlen zurückkehren könnte.

Absage für das Dschungelcamp: Claudia Obersts Beweggründe sind kurios

Was die Unternehmerin also genau von der „Dschungelcamp“-Teilnahme abhält, bleibt unklar. Möglicherweise ist ihr schlichtweg die angebotene Gage zu niedrig. Doch da gibt es offenbar auch einen großen Spielraum. Designer Harald Glööckler (57) soll 2022 mit rund 200.000 Euro eine der höchsten Gagen jemals kassiert haben, wie TZ berichtet. Vielleicht hat Claudia Obert aber auch einfach noch keine Anfrage für das RTL-Format erhalten.

Offiziell für das Camp 2023 ist bisher nur die Teilnahme von Lucas Cordalis (55) bestätigt. Der Ehemann von Daniela Katzenberger (36) sollte bereits 2022 auf südafrikanischen Feldbetten schlafen. Eine Corona-Erkrankung machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Bild spekuliert außerdem auf diese Teilnehmer:

  • Basketballer und Ex-“Bachelor“ Andre Mangold
  • Youtuber und Influencer Twenty4tim
  • TV-Personality Djamila Rowe
  • „Sommerhaus der Stars“-Teilnehmern und Youtuberin Lisha Savage

Wer Anfang 2023 tatsächlich dabei ist, darüber schweigt RTL bislang.

Rubriklistenbild: © gbrci/Future Image/Imago

Mehr zum Thema