2G, 2G+ oder doch 3G?

Dschungelcamp, DSDS und GNTM 2022: So sind die Corona-Regeln für Kandidaten

RTL schickt das Dschungelcamp und DSDS ins Rennen, ProSieben zieht mit GNTM nach. Doch wie stark sind die Shows und andere Produktionen eigentlich von Corona-Regeln betroffen?

Deutschland – Corona-Regeln gelten in Deutschland in so ziemlich allen Bereichen. Das liegt auch daran, dass die Inzidenz sich der 1000-Marke nähert. Betroffen sind deshalb auch TV-Produktionen wie GNTM, DSDS oder das Dschungelcamp. Doch woran müssen sich die Teilnehmer dort eigentlich genau halten?

SendungGermany's next Topmodel (GNTM)
SenderProsieben
Erstausstrahlung25. Januar 2006

GNTM: Das sind die Regeln der Kandidatinnen der Prosieben-Show

GNTM mit Heidi Klum (48) startet am 3. Februar in eine neue Staffel. Für die Kandidatinnen, die „Germany‘s next Topmodel“ (ProSieben) werden möchten, gilt dann die 2G plus Regelung. Das hat das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) auf Anfrage des Senders erfahren (mehr Promi-News auf RUHR24 lesen).

Die Regel gilt nicht nur für die Model-Castingshow, sondern auch für andere Formate des Senders, wie aktuell „The Masked Dancer“ (ProSieben). Teilnehmer und Teilnehmerinnen müssen sogar täglich einen PCR-Test machen. Was die Zuschauerinnen und Zuschauer angeht, reicht offenbar ein regulärer Schnelltest. Regeln werden ständig an die aktuelle Situation angepasst.

RTL: So geht der Sender beim Dschungel und „Let‘s Dance“ mit Corona-Regeln um

Wer RTL mit dem Dschungelcamp verfolgt, wird bereits festgestellt haben, dass es um die ehemalige Kandidatin Christin Okpara (25) Ärger gab. Sie soll wegen ihres Impfstatus gelogen haben. Eine Impfung oder Genesung ist für „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ (RTL) aber gar keine Voraussetzung.

Man halte sich dabei an die Vorgaben Südafrikas, weshalb zur Einreise ein negativer PCR-Test, sowie Quarantäne genügen. Zudem arbeite das Team vor Ort in „einer Bubble“ und ist somit unter sich. Bei „Let‘s Dance“ (RTL) wird es, wenn die Sendung am 18. Februar startet, eine 2G Plus Regelung geben. Ähnlich dürfte aktuell bei DSDS auch vorgegangen werden.

Rubriklistenbild: © RTL+, Jens Kalaene/DPA; Collage: RUHR24