Wetteinsatz

„Dinner for One“: ProSieben zeigt TV-Hit mit Joko und Klaas

Zu Silvester gibt es im TV gleich mehrere Klassiker. Die Moderatoren Joko und Klaas zeigen bei ProSieben ihre eigene Version von „Dinner for one“.

NRW – „The same procedure as every year“, sagen Miss Sophie und James sich mehrmals im Kultfilm „Dinner for one“ bevor sie anstoßen. Der Sketch ist seit vielen Jahrzehnten Kult an Silvester und wird am 31. Dezember über den Tag verteilt oft mehrmals im TV gezeigt. Zum Jahreswechsel 2021/2022 wollen die Moderatoren Joko Winterscheid (42) und Klaas Heufer-Umlauf (38) ihre eigene Version aufführen.

NameDinner for one
Erscheinungsdatum8. Juni 1963 (Deutschland)
RegisseurHeinz Dunkhase

„Dinner for one“ von Joko und Klaas auf Pro Sieben: Silvester mit Neu-Interpretation

Bereits um 20.15 Uhr soll die Show „Silvester für Eins“ am 31. Dezember auf Pro Sieben starten. Dahinter verbirgt sich die Aufarbeitung des schwarz-weißen Silvester-Klassikers, der vor rund 60 Jahren zum ersten Mal über die Bildschirme flimmerte.

Die Besetzung geht dabei perfekt auf: Denn auch im Original von „Dinner for one“ sind nur zwei Figuren zu sehen. Während Joko Winterscheid in die Rolle des Butlers James schlüpft, soll Klaas Heufer-Umlauf die Miss Sophie mimen. Unterstützt wird das Comedy-Duo dabei von Moderator Steven Gätjen (49) als Ansager. Laut eigenen Angaben „beschert“ Pro Sieben mit der Show „seinen Zuschauer:innen zum Jahresende eine neue Tradition.“ Klingt, als sei die Aufführung nicht nur als einmalige Sache geplant.

Joko und Klaas zeigen Silvester ihre Version von „Dinner for one“.

„Joko und Klaas gegen Pro Sieben“: Silvester-Show ist die Strafe

Aber warum der ganze Aufriss? Die eigene Interpretation von „Dinner for one“ ist der Wetteinsatz beziehungsweise die Strafe für Joko und Klaas. Bei ihrer Show „Joko und Klaas gegen Pro Sieben on Ice“ hat das Duo verloren und muss daher in die bekannten Kult-Rollen schlüpfen.

In der Vergangenheit konnte das Moderatoren-Duo sich wiederum 15 freie Sendeminuten bei Pro Sieben erkämpfen. Unter anderem zeigten Joko und Klaas schockierende Einblicke in den Pflegenotstand. Ein anderes Mal zeigten sie einen Beitrag über Sexismus und sexualisierte Gewalt, moderiert von Sophie Passmann (27).

Rubriklistenbild: © Daniel Karmann/ Annemarie Aldag/dpa; Collage: RUHR24