TV-Sender und Streamingdienste

„Der Grinch“ im TV: Alle Sendetermine 2022 im Überblick

Der Grinch ist ein Klassiker zur Weihnachtszeit und bei zahlreichen Film-Fans beliebt. Für 2022 sind bereits Termine bekannt, an denen der Film im TV läuft.

Dortmund – Im Jahr 2000 wurde „Der Grinch“ von dem Amerikaner Ron Howard verfilmt. Seitdem schauen ihn zahlreiche Menschen auf der ganzen Welt zur Weihnachtszeit. Auch dieses Jahr müssen Zuschauer nicht auf den Weihnachts-Klassiker verzichten – denn es stehen bereits Termine fest, an denen das behaarte, grüne Wesen im Free-TV zu sehen ist.

„Der Grinch“ an Weihnachten 2022: Diese TV-Sender strahlen den Klassiker aus

Weihnachtsfilm-Liebhaber können sich freuen, denn auch dieses Jahr hat es sich „Der Grinch“ zur Aufgabe gemacht, das Weihnachtsfest für alle Bewohner aus Whoville zunichtezumachen.

Wer den Filmklassiker sehen möchte, hat gleich mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Denn den Film können Zuschauer sowohl über mehrere Streamingdienste als auch im Free-TV schauen. Ein TV-Sender strahlt den Film sogar zweimal aus, wie TV Spielfilm berichtet (mehr Promi- und TV-News bei RUHR24 lesen).

Denn Super RTL zeigt „Der Grinch“ sowohl am Freitag (9.12.) um 20.15 Uhr als auch am Samstag (10.12.) um 22.00 Uhr. Doch auch an Weihnachten müssen Zuschauer nicht auf den Grinch verzichten – RTL zeigt den Kultfilm am 24. Dezember um 20.15 Uhr.

„Der Grinch“ an Weihnachten: Diese Streamingdienste bieten den Klassiker an

Wer nicht auf das TV angewiesen sein möchte, kann den Film auch bei einem Streaming Dienst gucken. So können Nutzer für den Grinch beispielsweise auf das Medienunternehmen Netflix zurückgreifen.

Dort fanden Zuschauer schon vergangenes Jahr einige Klassiker zur Weihnachtszeit. Bei Streamingdiensten wie Amazon Prime, Sky oder iTunes kann der Film zudem ausgeliehen werden – dies ist jedoch nur gegen eine Gebühr möglich. Die Höhe kann je nach Anbieter variieren.

„Der Grinch“ wird an Weihnachten im TV ausgestrahlt.

Auf den „Grinch“ verzichten müssen Weihnachtsverrückte dieses Jahr somit nicht – egal ob sie ein Abo bei Streaminganbietern abgeschlossen haben oder nicht.

Rubriklistenbild: © Everett Collection/Imago