Nach Tod der Queen

Klatsche für Prinz Harry und Meghan: König Charles III. degradiert Ehepaar

Nachdem sich Prinz Harry und Herzogin Meghan aus der Royal Family zurückgezogen haben, wird es einsam um sie. Jetzt folgt eine neue Demütigung.

London – Prinz Harry (38) und Herzogin Meghan (41) wollten nicht länger hauptamtliche Mitglieder der britischen königlichen Familie sein. Profitieren wollen sie von der Nähe zum Königshaus hingegen schon. Dem will der neue König Charles III. (73) nach dem Tod seiner Mutter, Elizabeth II., nun öffenbar einen Riegel vorschieben.

Royals:Prinz Harry und Herzogin Meghan
Wohnort:Montecito, Kalifornien (USA)
Kinder:Archie (3), Lillibet (1)

Prinz Harry und Meghan von König Charles III. offiziell degradiert

Bitter für die beiden: Auf der offiziellen Internetseite der königlichen Familie wurden ihre Porträts nun verschoben – und zwar deutlich nach unten. Bis Samstag (24. September) rangierten Harry und Meghan noch direkt unter den Fotos von Prinz William (40) und Prinzessin Catherine (40), den direkten Thronfolgern. Seit Dienstag (27. September) sind ihre Steckbriefe allerdings am Ende der Liste zu finden.

Die aktuelle Reihenfolge der Mitglieder der königlichen Familie:

  • König Charles III.
  • Königsgemahlin Camilla
  • Prinz William
  • Prinzessin Catherine
  • Prinz Edward
  • Gräfin Sophie
  • Prinzessin Ann (Princess Royal)
  • Herzog Richard
  • Herzog Edward
  • Prinzessin Alexandra
  • Prinz Harry
  • Herzogin Meghan
  • Prinz Andrew

Experten hatten bereits erwartet, König Charles III. nach dem Tod der Queen etwas härter gegen das abtrünnige Paar durchgreifen würde. Jetzt hat er beim Umbau der royalen Website kurz nach der Beerdigung von Queen Elizabeth II. offenbar seine Chance genutzt.

Demütigung für Harry und Meghan: Charles III. lässt sie ans Ende der offiziellen Liste setzen

Damit rangiert unter den Royals auf der Seite nur noch Prinz Andrew (62). Das kann man getrost als Demütigung werten. Denn Andrew war durch seine Nähe zum Epstein-Skandal nicht nur öffentlich Ungnade gefallen. Seitdem nahm er kaum noch Termine wahr. Sowohl Harry als auch Andrew mussten bereits ihre militärischen Ämter aufgeben.

Harry und Meghan, hier mit Queen Elizabeth († 96), waren nur kurz „working Royals“.

Über Harry und Meghan stehen nun jedoch Royals aus der zweiten Reihe: etwa Prinzessin Alexandra oder der Herzog von Kent, die in der Öffentlichkeit jedoch keine große Rolle spielen.

Harry und Meghan sind seit Mai 2019 verheiratet und haben zwei Kinder, Archie und Lillibet. 2020 verließen sie Großbritannien und lebten zunächst in Kanada, dann im Promi-Ort Montecito in den USA. Damit zogen sie sich auch als hochrangige Mitglieder der Royal Family zurück. Das spiegelt sich nun in der aktualisierten Reihenfolge der britischen Royals wider.

Rubriklistenbild: © Carl De Souza, Kirsty O‘connor/PA Wire/DPA; Collage: RUHR24