2019 verstorben

„Das Traumschiff“ ohne Florian Silbereisen? ZDF hat anderen Kapitän geplant

Seit 2019 ist Florian Silbereisen Kapitän des „Traumschiffs“. Doch vor ihm hatte man eine andere Besetzung im Sinn: ARD-Kultstar Jan Fedder.

Mainz – „Das Traumschiff“ begeistert bereits seit 1981 die ZDF-Zuschauer, doch vieles, was sich abseits der Fernweh-Fernsehbilder abspielt, bleibt ihnen verborgen. So wäre Florian Silbereisen (41), der als Kapitän Max Parger seit 2019 das Sagen auf der MS Amadea hat, unter anderen Umständen möglicherweise nie an diese Rolle gekommen, wie tz.de berichtet.

„Das Traumschiff“ ohne Florian Silbereisen? ZDF hat anderen Kapitän geplant

38 Jahre lang lief „Das Traumschiff“ bereits, als Florian Silbereisen Ende Januar 2019 zum ersten Mal als Kapitän Max Parger an Bord ging. Die von Wolfgang Rademann (†81) erdachte ZDF-Serie selbst startete 1981, also in dem Jahr, in dem der Schlagerstar geboren wurde.

Klar, dass der 41-jährige Volksmusiker deswegen schon einige Vorgänger hatte, darunter Siegfried Rauch (†85), der von 1999 bis 2013 die Geschicke des TV-Kreuzfahrtschiffs lenkte. Doch „Das Traumschiff“ bekam offenbar nicht immer seine Wunschbesetzung: Dem 2019 verstorbenen ARD-Kultstar Jan Fedder (†64) habe man die Rolle des Kapitäns nämlich angeboten, wie es in seiner „Unsterblich“-Biografie heißt.

„Das Traumschiff“ und seine Kapitäne:

Bislang waren fünf Schauspieler als „Das Traumschiff“-Kapitän aktiv.

Günter König (†71): Folge 1-6 (1981-1982)

Heinz Weiss (†89): Folge 7-33 (1983-1999)

Siegfried Rauch (†85): Folge 34-70 (1999-2013)

Sascha Hehn (68): Folge 71-83 (2014-2019)

Florian Silbereisen (41): Folge 85-jetzt (seit 2019)

„Das Traumschiff“ ohne Florian Silbereisen? ZDF hatte eigentlich andere Pläne

Jan Fedder als Kapitän im „Traumschiff“: ARD-Star erteilte ZDF eine Absage

Doch der aus dem „Großstadtrevier“ bekannte Serien- und Filmschauspieler lehnte ab – obwohl er als gebürtiger Hamburger die Seefahrt ja eigentlich im Blut hatte. „Das Traumschiff“-Schöpfer Wolfgang Rademann habe Jan Fedder die Nachfolge von Siegfried Rauch angeboten, doch der norddeutsche Kultschauspieler lehnte ab.

Dazu heißt es in seiner Biografie: „Ich hatte ja einen Freifahrtschein an Bord. Ich durfte da alles, hatte meine Bar für mich und meinen Stammplatz. Besser ging es gar nicht… Und trotzdem habe ich dann zu Radi gesagt: ‚Ich kann das nicht mehr. Ich kann das nicht mehr spielen.‘ Weil ich doch mit den Lenz-Geschichten die Latte höher gelegt hatte. Ich war doch jetzt ein Charakter.“

Lieber ernstere Rollen: Warum Jan Fedder dem ZDF für „Das Traumschiff“ abgesagt hat

Fedder, der zu dem Zeitpunkt in einer Romanverfilmung des Schriftstellers Siegfried Lenz (†88) mitwirkte, wollte sich entsprechend ernsten Rollen widmen. Die Rolle des Kapitäns übernahm dann Sascha Hehn (68), auf den bekanntlich Florian Silbereisen folgte (mehr Promi- & TV-News auf RUHR24).

Die Episoden mit dem Schlagerstar sorgen allerdings immer wieder für Kritik: Als „schlechteste Folge“ straften die ZDF-Zuschauer eine der neuen „Traumschiff“-Ausgaben erst jüngst ab. Verwendete Quellen: „Jan Fedder – Unsterblich: Die autorisierte Biografie“ (Tim Pröse), zdf.de

Rubriklistenbild: © Dirk Bartling/ZDF