Covid-19-Test war negativ

Offenbar Coronavirus-Fehlalarm: Rammstein-Sänger Til Lindemann lag auf Intensivstation

Rammstein-Sänger Til Lindemann soll am Coronavirus erkrankt sein.
+
Rammstein-Sänger Til Lindemann soll am Coronavirus erkrankt sein.

Das Coronavirus trifft immer mehr Prominente. Am Freitag kam der Verdacht auf, dass auch Til Lindemann von Band Rammstein an Covid-19 erkrankt sein könnte.

  • Das Coronavirus breitet sich in Deutschland rasant aus.
  • Auch einige Promis sind bereits an Covid-19 erkrankt.
  • Rammstein-Sänger Til Lindemann wurde ebenfalls auf das Coronavirus getestet.

Update, Freitag (27. März), 21.57 Uhr: Uhr: Til Lindemann von der deutschen Rockband Rammstein hat sich offenbar doch nicht mit dem Sars-CoV-2-Erreger infiziert. Laut Informationen der Bild habe der Sänger zunächst auf der Intensivstation eines Berliner Krankenhauses gelegen. Aus dem Umfeld des 57-Jährigen will die Boulevardzeitung erfahren haben, dass der Test auf das Coronavirus dann aber doch negativ ausgefallen sei.

Daraufhin habe man Til Lindemann auf eine andere Station verlegt. Es habe Lebensgefahr bestanden, heißt es in dem Bericht.

Update, Freitag (27. März), 14.55 Uhr: Rammstein-Frontmann Til Lindemann (57) soll sich nach einem Konzert in Russland mit dem Coronavirus infiziert haben, wie die Bild berichtet.

Rammstein: Til Lindemann soll wegen Coronavirus in Lebensgefahr geschwebt haben

Demnach soll der 57-Jährige vor wenigen Tagen wegen seines Soloprojektes einen Auftritt in Moskau gehabt haben. Doch bereits auf dem Rückweg nach Berlin schien es Til Lindemann gesundheitlich nicht gut zu gehen.

Daher wurde der Sänger der Band Rammstein nach seiner Landung mit sehr hohem Fieber in ein Krankenhaus gefahren. Dort soll er sogar um sein Leben gekämpft haben. Aktuell bestehe aber keine Lebensgefahr mehr.

Coronavirus bei Til Lindemann von Rammstein? Offizielles Statement fehlt

Der anschließende Test auf das Coronavirus, das sich auch in NRW immer weiter ausbreitet, soll positiv ausgefallen sein. Weder Til Lindemann selbst noch seine Band Rammstein haben sich bislang dazu geäußert. 

Die aktuellsten Fotos seiner Instagram-Seite zeigen den 57-Jährigen in Tschernobyl. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#chernobyl #tschernobyl pic credit: @danny_uhlmann

Ein Beitrag geteilt von Till Lindemann (@till_lindemann_official) am

Allerdings sind unter dem schwarz-weiß-Foto zahlreiche Genesungswünsche von Fans der ganzen Welt zu lesen.

Rammstein auf Tour: Hat Coronavirus Auswirkungen auf Live-Konzerte?

Was die Erkrankung mit dem Coronavirus für die nahe Zukunft von Rammstein bedeutet, steht aktuell noch nicht fest. 

Ab Ende Mai will die weltweit beliebte Rockband eigentlich in Deutschland auf Tour gehen. Viele Konzerte, wie die Show am 28. Juni in Düsseldorf sind schon seit langer Zeit ausverkauft.

Ob die Tour aber aufgrund der aktuellen Entwicklungen überhaupt wie geplant stattfinden kann, ist ebenso fraglich. 

So wurden wegen des Coronavirus bereits zahlreiche Konzerte und Live-Shows in der Laxess-Arena Köln abgesagt.

Ticket-Ärger bei Tour von Rammstein

Durch den großen Ansturm auf die Eintrittskarten der Musiker kommt es bei Plattformen wie Eventim immer wieder zu Server-Problemen, wenn der Verkauf der Tickets startet.

Anschließend verkaufen einige Betrüger angebliche Eintrittskarten für Rammstein immer wieder für viel Geld bei zwielichtigen Online-Plattformen.

Trotzdem schwimmen die Musiker um Til Lindemann weiterhin auf der Erfolgswelle. Da die Beliebtheit der Rockband seit Jahren ungebrochen ist, hat Rammstein bereits einige besondere Produkte, wie beispielsweise ein Brettspiel veröffentlicht.

Ursprungsmeldung, Freitag (27. März), 13.24 UhrTil Lindemann von der weltweit beliebten Band Rammstein soll das Coronavirus dabei sehr stark erwischt haben. Der Musiker soll mit hohem Fieber auf der Intensivstation eines Krankenhauses in Berlin liegen. Dort soll er sich aktuell in Quarantäne befinden. Das berichtet die Bild.