„Gangsta‘s Paradise“

Coolio ist tot: Todesursache von US-Rapper wirft Fragen auf

Der US-Rapper Coolio ist im Alter von 59 Jahren in Los Angeles gestorben. Das teilte Managerin Susan Heber mit.

Los Angeles – Einer der größten Hip-Hop-Stars der 1990er-Jahre ist tot. Coolio starb im Alter von 59 Jahren in Los Angeles, wie seine Managerin Susan Heber am Mittwoch (28. September) mitteilte.

Coolio ist tot: „Gangsta‘s Paradise“-Rapper stirbt im Alter von 59 Jahren

Angaben zur Todesursache machte sie zunächst nicht. Coolios Freund und langjähriger Manager Jarez Posey bestätigte seinen Tod, nannte aber ebenfalls keine Details. Die Promi-Website TMZ hatte Posey gesagt, Coolio sei am Mittwochnachmittag im Haus eines Freundes bewusstlos im Badezimmer aufgefunden worden.

Der US-Rapper Coolio, der in den 1990er Jahren mit dem Hit «Gangsta‘s Paradise» bekannt wurde, ist tot.

Coolio, der mit bürgerlichem Namen Artis Leon Ivey Jr. hieß, hatte seine Rap-Karriere Ende der 80er Jahre in Kalifornien gestartet. Seinen größten Erfolg feierte er 1995 mit dem Hit „Gangsta‘s Paradise“ aus dem Soundtrack des Films „Dangerous Minds“. 1996 erhielt er für den Song einen Grammy.

Plötzlicher Tod von Coolio löst Bestürzung in Musikszene aus

In der Musikszene löste der plötzliche Tod des Rappers Bestürzung aus. N.W.A-Mitglied Icecube sprach etwa von einer „traurigen Nachricht“, die Hip-Hop-Formation Public Enemy postete auf Instagram ein Foto von Coolio mit den Worten „Rest in Beats“. Mit Material von AFP und DPA

Rubriklistenbild: © Rob Grabowski/Invision/AP/DPA