Friedlich von uns gegangen

„Fleetwood Mac“-Sängerin gestorben: Todesursache wirft Rätsel auf

Christine McVie
+
Christine McVie, Keyboarderin und Sängerin von Fleetwood Mac, ist gestorben.

Geboren am 12. Juli 1943 schlug Christine McVie früh den Weg als Musikerin ein – ungeplant. Als Mitglied der Band Fleetwood Mac schrieb sie Geschichte.

Dortmund – 74 Jahre alt wurde Christine McVie ehe sie nach kurzer Krankheit friedlich im Krankenhaus gestorben ist, wie ihre Familie am Mittwoch (30. November) in einer Mitteilung erklärte. Sie bittet die Sängerin im Herzen zu behalten und „sich an das Leben eines unglaublichen Menschen und verehrten Musikerin, die von allen geliebt wurde“, zu erinnern. Das Leben McVies war gezeichnet von der Musik.

Musikerin von Rockband Fleetwood Mac gestorben: Christine McVie ist tot

Als geborene Christine Perfect machte sie ihre ersten Schritte im Musikbusiness in der Band Chicken Shack. Bei der bluesorientierten Band trat sie als Sängerin auf. Doch schon damals spielte die Band Fleetwood Mac eine besondere Rolle in ihrem Leben.

1968 heiratete sie John McVie, dem Bassisten der Musikgruppe. Nachdem sie bereits 1968 auf dem Album „Mr. Wonderful“ für die Band Keyboard spielte, trat Christine McVie 1970 Fleetwood Mac bei. Darüberhinaus veröffentlichte sie in dem Jahr ihr erstes Soloalbum – noch unter ihrem Mädchennamen.

Das Leben von Christine McVie (l.), Keyboarderin und Sängerin von Fleetwood Mac, war von der Musik gezeichnet.

Christine McVie gestorben: Emotionen, Trennungen, Wiedervereinigung zeichneten ihr Schaffen

Der nächste große Schritt der Band und Christines war der Umzug von Großbritannien in die USA 1974. Der erste Hit von Fleetwood Mac in den Staaten war „Over my Head“. Er stammte aus der Feder der Musikerin.

Auch den Song „Say you love me“ hatte Christine McVie geschrieben. Beide Hits erreichten die Billboard 20-Single-Charts. Der nächste Erfolg: Das Album Rumours zählt inzwischen zu den meistverkauften Alben der Musikgeschichte.

Christine McVie bleibt bis zu ihrem Tod ein Teil von Fleetwood Mac

Trotz der Trennung von John 1978 blieb Christine McVie Teil der Band. Zur Trennung schrieb sie den Song „Don‘t stop me“. Ihre Emotionen waren oft Grundlage ihrer Hits. Bis 1998 gingen Fleetwood Mac und Christine McVie gemeinsame Wege, die Musikerin wurde als Teil der Band in die „Rock and Roll Hall of Fame“ aufgenommen. Doch dann trennten sich die Wege.

McVie zog auch aus persönlichen Gründen wieder nach England. Doch es war keine Trennung für immer. 2013 trat sie plötzlich wieder mit Fleetwood Mac auf – zur Begeisterung der Fans. 2014 war sie dann wieder offiziell ein Mitglied. Bis zu ihrem Tod am 30. November 2022.

Die Band ist sprachlos angesichts ihres Todes. In einer Mitteilung schreibt sie: „Sie war die beste Musikerin, die man in seiner Band haben konnte und die beste Freundin, die man in seinem Leben haben kann.“ Christine McVie war eine Musikerin, die die Musikgeschichte maßgeblich mitgestaltete.