Versteinerte Züge

Charlène von Monaco: Langersehnter Auftritt mit Fürst Albert – ihr Gesicht spricht Bände

Charlène von Monaco bestritt am Wochenende ihren ersten öffentlichen Auftritt mit der ganzen Familie seit ihrer Krankheit. Ihr fehlendes Lächeln beunruhigt die Fans.

Monaco – Wunderschön bestritt Charlène von Monaco (44) mit platinblondem Kurzhaar und im eleganten grauen Anzug den ersten Termin in der Öffentlichkeit. Eigentlich liebt die Fürstin Autorennen und allein, dass Fürstin Charlène nach langer Abwesenheit mit ihrer Familie wieder unterwegs sein konnte, müsste sie eigentlich glücklich machen. Doch die monegassische Landesmutter wirkte fast abwesend und zeigte höchst selten ein zaghaftes Lächeln, berichtet 24royal.de.

FürstinCharlène von Monaco
Geboren25. Januar 1978 (Alter 44 Jahre), Bulawayo, Simbabwe
KinderGabriella von Monaco, Jacques von Monaco

Charlène von Monaco und Fürst Albert: Mit unglücklicher Miene nach Krankheit beim Familienausflug

Es waren genau die Bilder, auf die sich die Royal-Fans lange vergeblich gefreut hatten. Bei der FIA-Formel-E-Weltmeisterschaft, einer Rallye für Elektro-Rennflitzer, stimmte eigentlich alles. Nach der schier endlos scheinenden Abwesenheit Charlènes konnte die schöne Ex-Olympionikin neben Fürst Albert (64) und ihren Kinder Jacques (7) und Gabriella (7) zunächst auf der Tribüne, dann bei der Siegerehrung Charme und Glamour versprühen.

Seit einem kleinen Lebenszeichen an Ostern war es wieder still im Palast geworden. Charlène sei nicht mehr im Palast, sondern erholt sich angeblich fernab ihrer Familie auf Roc Agel, dem abgeschiedenen Landsitz der Grimaldis, hatte es kurz nach dem Comeback aus der Klinik geheißen. Die Genesung werde Schritt für Schritt erfolgen.

Charlène von Monaco: Die Spekulationen m Ehe-Krise mit Fürst Albert wollen nicht verstummen

Dass der nächste Schritt nun nur wenige Tage nach Alberts provokanten Rom-Fotos, die ihn vermutlich bei einem privaten Geheimtreffen mit seiner Ex Nicole Coste (50) und seinem unehelichen, aber nachträglich anerkanntem Sohn Alexandre (18) zeigen, dürfte viele überrascht haben. Denn schon häufig feuerte die ehemalige Geliebte Alberts verbale Spitzen unter der Gürtellinie in Richtung Charlène ab.

Ob damit der Zeitpunkt für den ersten öffentlichen Auftritt der Royals umsichtiger gewählt hätte werden können oder ob es am Event selbst lag, bei dem sich die Grimaldi-Zwillinge mehrfach die Ohren zuhalten mussten, ist schwer zu sagen. Die Tatsache bleibt bestehen, dass die ehemalige Spitzen-Schwimmerin abwesend wirkte und eine steinerne Miene zur Schau trug. Nur selten stahl sich die Andeutung eines kleinen Lächelns auf ihre Züge (mehr Promi-News auf RUHR24 lesen).

Charlène von Monaco und Fürst Albert II. bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt seit langem.

Auch die kühlen Blicke, die das Ehepaar gelegentlich austauschte, sind kaum dazu geeignet, die ewigen Scheidungsgerüchte, die schon seit Charlènes Abreise nach Südafrika bestehen, verstummen zu lassen.

Rubriklistenbild: © IMAGO/Andreas Beil